• 2,99 €

Beschreibung des Verlags

Diese sorgfältig bearbeitete Sammlung enthält ausgewählte Klassiker der englischen Literatur von den berühmten Sittenromanen "Stolz und Vorurteil" und "Jane Eyre" bis hin zu Detektivgeschichten von Edgar Allan Poe und dem bedeutendsten Werk von Oscar Wilde " Das Bildnis des Dorian Gray". Im 16. Jahrhundert erlebte England eine völlige Revolution in allen Bereichen des wirtschaftlichen und sozialen Lebens, und daher erlebte diese Periode eine außerordentliche Blüte in allen Bereichen der Kreativität. Ein charakteristisches Merkmal dieser Zeit war die Entwicklung des Humanismus, die Darstellung einer in dieser Welt lebenden Person in der Kunst. Jedes dieser Bücher macht den Leser mit dem Leben der Menschen, ihrer Innenwelt und dem Kampf mit sich selbst auf dem Weg zum Glück bekannt und illustriert auch den Wandel der Persönlichkeit. Daher ist die klassische englische Literatur eine riesige Schicht von Errungenschaften der menschlichen Kultur und des menschliches Geistes. Inhalt:

Das Herz der Finsternis (Joseph Conrad)

Stolz und Vorurteil (Jane Austen)

Sturmhöhe (Emily Brontë)

Jane Eyre (Charlotte Brontë)

Alice im Wunderland (Lewis Carrol)

Tom Jones (Henry Fielding)

Jahrmarkt der Eitelkeit (William Makepeace Thackeray)

Adam Bede (George Eliot)

David Copperfield (Charles Dickens)

Eine Geschichte aus zwei Städten (Charles Dickens)

Oliver Twist (Charles Dickens)

Robinson Crusoe (Daniel Defoe)

Die Abenteuer des Sherlock Holmes (Arthur Conan Doyle)

Eine Studie in Scharlachrot (Arthur Conan Doyle)

Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2016
29. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
12.608
Seiten
VERLAG
E-artnow
GRÖSSE
49,2
 MB

Mehr Bücher von Charles Dickens, Jane Austen, Emily Brontë, Joseph Conrad, Arthur Conan Doyle, Robert Louis Stevenson, Charlotte Brontë, Lewis Carrol, Henry Fielding, William Makepeace Thackeray, George Eliot, Daniel Defoe, Mark Twain, Frances Hodgson Burnett, Walter Scott, Oscar Wilde, Nathaniel Hawthorne, Jonathan Swift, Laurence Sterne, Wilkie Collins, Henry David Thoreau, Herman Melville, Harriet Beecher Stowe, Rudyard Kipling, G. K. Chesterton, Thomas Wolfe, T.E. Lawrence, Edgar Wallace, Washington Irving, Edgar Allan Poe, O. Henry, Ambrose Bierce & Bret Harte