• 259,99 €

Beschreibung des Verlags

Band 7 "Grundlagen des Strafverfahrensrechts" widmet sich neben den historischen und verfassungsrechtlichen Grundlagen des Strafverfahrens auch seinen Grundstrukturen, den Prozessmaximen und Verfahrensbeteiligten im Einzelnen, der Stellung und den Aufgaben der Gerichte und der erstinstanzlichen Zuständigkeit, der Tat im prozessualen Sinn und dem Strafklageverbrauch sowie Fristen und Entscheidungsformen.

Konzeption:
Das auf neun Bände angelegte „Handbuch des Strafrechts“ ist eine Gesamtdarstellung des deutschen Strafrechts und Strafverfahrensrechts, das nicht über Kommentierungen einzelner Vorschriften, sondern in Form themenspezifischer Abhandlungen erschlossen wird. Es besteht aus drei Sektionen, von denen die erste die Grundlagen sowie den Allgemeinen Teil des Strafrechts behandelt, die zweite den Besonderen Teil mit ausgesuchten Teildisziplinen des Strafrechts und die dritte das Strafverfahrensrecht. Das Handbuch des Strafrechts stellt dezidiert die Dogmatik in den Mittelpunkt. Es berücksichtigt vor allem die Grundlagen und deren Fortentwicklung. Losgelöst von den Herausforderungen des Augenblicks und des Einzelfalls begleitet es die Entwicklung des deutschen Strafrechts beständig und dauerhaft aus einer kritischen Distanz. Es trägt dazu bei, andere strafrechtswissenschaftliche Untersuchungen auf ein solides Fundament zu stellen. Aufgrund von Interdisziplinarität und Einbeziehung europäischer und internationaler Tendenzen ist das Werk über die nationalen Grenzen hinaus für die gesamte strafrechtliche Forschung und Praxis von Interesse.

GENRE
Gewerbe und Technik
ERSCHIENEN
2020
6. August
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
1,134
Seiten
VERLAG
CF Müller
GRÖSSE
12
 MB

Mehr Bücher von Stephan Barton, Dominik Brodowski, Jens Bülte, Jochen Bung, Thomas Fischer, Martin Heger, Michael Heghmanns, Matthias Jahn, Arnd Koch, Hans Kudlich, Hans-Heiner Kühne, Milan Kuhli, Manuel Ladiges, Michael Lindemann, Lutz Meyer-Goßner, Uwe Murmann, Jan C. Schuhr, Fabian Stam, Carl-Friedrich Stuckenberg, Brian Valerius, Benno Zabel, Mark Alexander Zöller & Eric Hilgendorf