• 9,49 €

Beschreibung des Verlags

Nach 8 Druckauflagen zum ersten Mal auch als E-Book!



Woran leiden Männer, auch deutsche der Nachkriegsgeneration? Woran erkranken sie und kann man ihnen überhaupt helfen?



Die Diagnose Krebs befällt die Familie Lorang. Betroffen sind alle, erkrankt ist Justus Lorang, der nach der Überwindung des ersten Schocks umgehend seine Erinnerungen plündert und mit Hilfe seiner Frau Enni und der Ghostwriterin Brunhild von Heppe eine große Stoffsammlung beginnt. Er hat nur zehn Tage Zeit, denn dann wird er operiert und niemand kennt den Ausgang. Sein Ziel ist die Herausgabe eines »selbsttherapeutischen« Buchs, mit dem er »innere Ordnung« schaffen will, während Brunhild von Heppe eigene publizistische Absichten verfolgt und auch nicht davor zurückschreckt, Justus Lorang diversen Weggenossen gegenüber bereits für tot zu erklären. Sie ist es auch, die Regie führt, wenn das Leben dieses Mannes »seziert« wird, der sich selbst als »das Fleisch gewordene Copyright diverser deutscher Michels« bezeichnet.



»Ein Stück innerer Zeitgeschichte deutschen Daseins über die Jahrzehnte hinweg jener Generation, die man 68er nennt.« Michael Lehmann-Pape, Leverkusen



»Ein amüsanter Michel! Die unterhaltsame und witzige fiktive Biografie des deutschen Mannes Justus Lorang ... ein vollgepackter, amüsanter Roman, der für den Leser noch ein überraschendes Ende parat hat.« Mannheimer Morgen



»Wer über Klaus Servenes Sätze wandert, merkt nicht wie begierig er bald den verschiedensten Gerüchen nacheilt. Etwas kocht. Mal in uns, mal in unserer Nähe, denn die Welt bei ihm ist ein Gericht, an dem wir, die Unersättlichen, uns die Zunge verbrennen.« Dimitré Dinev, Wien



»Wanderer zwischen Heimat und Welt ... « Hochwälder Wochenspiegel



» ... literarischer Hochgenuss ... « Trierischer Volksfreund



»Nur aus Büchern wie denen Klaus Servenes, eines nackt und ungeschützt auf der Sprache wandelnden Zeitzeugen, erfahren wir noch von einem Deutschland, das zwischen K wie Kaiserreich und K wie K-Gruppen nicht aufgehört hat, grausame Verhärtungen zum Normalfall des Menschen im K wie Kapitalismus zu erklären.« Thomas Frahm, Sofia und Duisburg

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2018
19. März
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
204
Seiten
VERLAG
Books on Demand
GRÖSSE
992.9
 kB

Mehr Bücher von Klaus Servene