• 6,99 €

Beschreibung des Verlags

Ganz in Dumas'scher Tradition spiegelt Robbert Merle die "große" Geschichte der Glaubenskämpfe in der "kleinen" Lebensgeschichte des Ritters Pierre de Siorac und seiner Familie. Der Ich-Erzähler und Held Pierre, dessen Bedachtheit in seinem Tun ebenso groß ist wie seine Unbedachtheit vor seinem Tun (so sein Vater), macht sich 1566 auf den Weg aus dem Périgord nach Montpellier, um dort Medizin zu studieren. Doch schon nach kurzer Zeit überstürzen sich die Ereignisse. Der Machtkampf zwischen Papsttreuen und Hugenotten bricht offen aus, und Pierre de Siorac muss fliehen.

Mit leicht irionisierendem Erzählstil und historisierendem Sprachduktus wird ein farbenprächtiges Sittengemälde jener Zeit entworfen.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2011
12. Januar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
448
Seiten
VERLAG
Aufbau Digital
GRÖSSE
4.5
 MB

Kundenrezensionen

roxili ,

Geschichte spannend und humorvoll erzählt

Inzwischen habe ich alle Romane dieser 13-teiligen Reihe "Fortune de France" verschlungen.
Frankreich ist im 16. Jahrhundert im Glauben zerrissen. Hugenotten und Katholiken, so scheint es, können nie friedlich nebeneinander Leben.
Pierre de Siorac ist der intelligente, listige, humorvolle Held, der den Leser Quer durch Frankreich bis an den Königshof begleitet, von wo aus Pierre in fester Königstreue viele Abenteuer zu bestehen hat. Seine Familiengeschichte ist geschickt in die komplette Romanreihe eingefädelt.

Robert Merle hat über mehrere Jahrzehnte an dieser spannenden historischen Romanreihe geschrieben. Ich kann mir wahrscheinlich nicht einmal ansatzweise vorstellen, was dem Werk für Recherchearbeit vorangegangen sein muss.
Ich kann jedem der gern historische Bücher liest den Romanzyklus "Fortune de France" ans Herz legen, man muss nicht gleich alle 13 Romane lesen, wichtig wäre die richtige Reihenfolge einzuhalten.

Hier im ersten Buch lebt Pierre de Siorac noch auf der Burg seines Vaters, dem Baron von Mespech, im Périgord, einer historischen Provins im Südwesten Frankreichs. Hier wird er von seinem Vater, der Hugenotte ist, erzogen und unterrichtet. Da seine Mutter Katholikin ist lernt er schon im Elternhaus den Tiefen Zwist zwischen den beiden Glaubensrichtungen kennen.

Viel Spass beim lesen!

Mehr Bücher von Robert Merle

Andere Bücher in dieser Reihe