• 8,99 €

Beschreibung des Verlags

Bei Kriegsende 1945 schwor sich der Kriegsteilnehmer Will Berthold alles dafür zu tun, dass es nie wieder einen solchen Krieg geben würde. Als begnadetere Schriftsteller war sein Mittel, dies zu erreichen, die Gräuel des Krieges in seinen vielgelesenen Büchern aufzudecken. Seine aus drei Bänden bestehende Reihe `Inferno´ verfolgt genau diesen Zweck. In Band I beschreibt Berthold wichtige Momente, die exemplarisch für die Blitzkriege der Deutschen von 1939 bis zum Sommer 1940 stehen. So erfährt der Leser vom Polenfeldzug, mit dem der Zweite Weltkrieg ausgelöst wurde. Er liest vom Angriff des U-Boots U 49 unter Kapitänleutnant Prien auf die im Hafen von Scapa Flow liegende Flotte der Briten, von der verlustreichen Besetzung von Narvik in Norwegen, in der unausgebildete Gebirgsjäger als Fallschirmspringer eingesetzt wurden. Das Buch endet mit der Maas-Überquerung bei Dinant, Dünkirchen, unter Rommel. Ein Buch über den Kriegsalltag, das im Gedächtnis haften bleiben wird.
Will Berthold (1924–2000) war einer der kommerziell erfolgreichsten deutschen Schriftsteller und Sachbuchautoren der Nachkriegszeit. Seine über 50 Romane und Sachbücher wurden in 14 Sprachen übersetzt und erreichten eine Gesamtauflage von über 20 Millionen. Berthold wuchs in Bamberg auf und wurde mit 18 Jahren Soldat. 1945 kam er vorübergehend in Kriegsgefangenschaft. Von 1945 bis 1951 war er Volontär und Redakteur der "Süddeutschen Zeitung", u. a. berichtete er über die Nürnberger Prozesse. Nachdem er einige Fortsetzungsromane in Zeitschriften veröffentlicht hatte, wurde er freier Schriftsteller und schrieb sogenannte "Tatsachenromane" und populärwissenschaftliche Sachbücher. Bevorzugt behandelte er in seinen Werken die Zeit des Nationalsozialismus und den Zweiten Weltkrieg sowie Themen aus den Bereichen Kriminalität und Spionage.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2018
28. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
277
Seiten
VERLAG
Saga Egmont
GRÖSSE
1.1
 MB

Mehr Bücher von Will Berthold