• 8,99 €

Beschreibung des Verlags

Der britische Geheimagent wird nach Frankreich geschickt, um einen feindlichen Agenten beim Kartenspiel zu ruinieren ...


Geheimdienstchef M schickt Bond auf eine Mission, um einen russischen Agenten namens "Le Chiffre" auszuschalten. Er soll ihn am Baccarat-Tisch ruinieren und so seine sowjetischen Auftraggeber zwingen, ihn in den "Ruhestand" zu schicken. Zunächst scheint es so, als ob das Glück Bond hold ist - Le Chiffre hat eine Pechsträhne. Doch manche Leute weigern sich einfach, nach den Regeln zu spielen, und die Anziehungskraft, die eine schöne Agentin auf Bond ausübt, führt ihn zuerst ins Unglück und dann zu einem unerwarteten Retter ...


Jeder kennt sie: die teils stark von den Vorlagen abweichenden Verfilmungen der James-Bond-Romane. Pünktlich zum 50-jährigen Jubliäum der Filmreihe gilt es die Ian-Fleming-Originale erstmals im "Director's Cut" zu entdecken!


Eine der größten Filmikonen überhaupt wird 50 Jahre alt! Passend dazu kommt Ende 2012 der 23. Teil der Saga mit dem Titel "Skyfall" in die Kinos! Cross Cult schließt sich den Jubilaren des Mythos mit einer Wiederentdeckung der meisterhaft erzählten Agenten- und Spionageromane aus der Feder Ian Flemings an und beginnt die schrittweise Veröffentlichung aller James-Bond-Originalromane. Endlich wird es möglich sein, Titel wie "Goldfinger", "Thunderball" oder "You Only Live Twice" komplett in ungekürzten Übersetzungen und mit den ursprünglichen Kapitelabschnitten und -überschriften zu lesen. Es verspricht eine einzigartige James-Bond-Bibliothek zu werden, die dazu einlädt, dem Kult um den britischen Gentleman-Geheimdienstler mit der "Lizenz zum Töten" auf den Grund zu gehen.

GENRE
Krimis und Thriller
ERSCHIENEN
2012
19. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
208
Seiten
VERLAG
Cross Cult
GRÖSSE
2.9
 MB

Kundenrezensionen

SeppEL. ,

Absolut lesenswert

Ich kannte bisher nur den Film mit Daniel Craig und war verwundert über Bonds Unfähigkeit, Selbstzweifel, haufenweise Fehler und die Gefühlsduselei. Nun musste ich erkennen, das der Film sehr nah am Buch war - ja auch die Folter durch Le Chiffre.

Was in diesem Buch sehr gut erklärt wird, ist die "Bondwerdung", sein Antrieb weiterhin als Spion zu arbeiten. Nach langer Selbstdiskussion über Gut und Böse, Schuld und Unschuld, kommt er zu dem Entschluss als Spion das vermeintlich Böse zu bekämpfen. Hinter Bonds Fassade steckt ein Mann mit stark ausgeprägtem Gerechtigkeitsempfinden. Eventuell ist es auch eine Entschuldigung für Ian Flemmings Einsatz bei der Spionageabwehr der Briten im Zweiten Weltkrieg. Mit James Bond Casino Royale hat er sicherlich ein gute Entschuldigen und Aufarbeitung seiner Arbeit gefunden.

Das Buch ist sehr gut übersetzt, enthält erstaunlich wenig Fehler - hier steckt auf jeden Fall Arbeit drin. Man kann sich sehr gut in das Casino Royale reinversetzten und ist vom Anfang bis zum Ende mit Spannung dabei. Absolut lesenwert.

Die Aufmachung des Buches, die sehr gute Aufbereitung (Cover, Übersetzung etc.) bringen mich zum Schluss, das es als E-Book zu schade ist.

Mehr Bücher von Ian Fleming

Andere Bücher in dieser Reihe