Jeder stirbt für sich allein

    • 0,99 €
    • 0,99 €

Beschreibung des Verlags

Berlin 1940: Der einzige Sohn des Schreinermeisters Otto Quangel und seiner Frau Anna fällt an der Front. In ihrer Trauer und Wut beginnen die beiden, heimlich Postkarten mit antifaschistischen Parolen zu schreiben und in der Stadt zu verteilen. Der Gestapo-Beamte Escherich wird mit der Aufklärung der Kartenschreiberei beauftragt. Da er möglichst schnell einen Täter liefern soll, treibt er einen Unschuldigen in den Suizid.

Der Roman basiert auf dem authentischen Fall des Ehepaars Otto und Elise Hampel, das 1940 bis 1942 in Berlin Postkarten-Flugblätter gegen Hitler auslegte und denunziert wurde. Der Roman gilt als das erste Buch eines deutschen nicht-emigrierten Schriftstellers über den Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2020
8. September
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
721
Seiten
VERLAG
Epubli
GRÖSSE
2,4
 MB

Mehr Bücher von Hans Fallada

1932
2011
2011
2020
2010
2012