Kaleidra - Wer das Dunkel ruft

    • 4,3 • 12 Bewertungen
    • 6,99 €
    • 6,99 €

Beschreibung des Verlags

"Wir waren zu mächtig, um Feinde zu sein. Wir waren dafür gemacht,

Seite an Seite die Welt aus ihren Angeln zu reißen."



Wenn die 17-jährige Emilia eines liebt, dann sind es Rätsel. Als sie bei einem Museumsbesuch das sagenumwobene Voynich-Manuskript lesen kann, spürt sie, dass sie einem unglaublichen Mysterium auf der Spur ist - denn das Dokument gilt als eines der größten, nie entschlüsselten Geheimnisse der Menschheit. Dann trifft sie auf den attraktiven, aber sehr verschlossenen Goldalchemisten Ben, und die Ereignisse überschlagen sich: Emilia ist eine Nachfahrin des uralten Silberordens! Schnell gerät sie ins Kreuzfeuer rivalisierender Geheimlogen, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...



Der grandiose Auftakt einer neuen mitreißenden Urban-Fantasy-Trilogie in der ewigen Stadt Rom

GENRE
Jugend
ERSCHIENEN
2020
30. Oktober
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
560
Seiten
VERLAG
ONE
GRÖSSE
5,3
 MB

Kundenrezensionen

AuroraRoseAudrey86 ,

Jahreshighlight

Rätsel, Mythen, Geheimnisse, verborgenes Wissen, uralt und so mächtig - für mich alles Komponenten bei denen ich kein halten mehr finde. Ich glaube in mir ist ein kleiner Sherlock Holmes verborgen, der bei solchen Themen nur darauf wartet ans Licht zu kommen. Und dann nahm das Abenteuer seinen Lauf. Kira Licht wirft den Leser mitten ins Geschehen, jedoch nicht ruhig und sanft, sondern mit der Gewalt eines Tsunamis. Wie ein Hagelschauer prasselten die Ereignisse und Informationen rund um das Urbane Setting in der ewigen Stadt Rom auf mich ein.

Kira Licht schafft es dennoch bei all der Flut den Überblick nicht zu verlieren und erklärt mit einnehmender, aber auch intensiver Stimme jedes Detail. Manchmal ließ es sich dennoch nicht vermeiden das ich verwirrt war und mir manches noch mal durchlas. Bis ich mich vollends zurechtfand dauerte es seine Zeit, doch hatte ich nie das Gefühl erschlagen zu werden. Mit größter Aufmerksamkeit verfolgte ich die komplexen Ereignisse und sog jede noch so kleine Neuigkeit wie ein Schwamm in mich auf. Am Ende des Buches findet sich aber auch ein Glossar, was vieles erleichtert und dazu beiträgt, dass der Lesefluss schön flüssig und leicht bleibt.

Kira Licht erschafft nicht nur eine faszinierende Welt voller Mysterien, Rätsel und Geheimnissen, sondern auch einer beinahe ausgestorbenen Thematik - der Alchemie. Selten findet man heutzutage noch Werke die sich mit der Alchemie befassen und selbst wenn, dann werden diese oft nie so gezeigt, wie es hier der Fall ist. Denn die Alchemie bedeutet nicht Blei in Gold zu verwandeln, sie ist der Vorläufer der modernen Chemie und Naturwissenschaften. Kira Licht präsentiert uns einen umfassenden Einblick in dieses Thema, was allein dafür schon sorgte, dass die Spannung auf Höchstleistung stiegt. Wer jetzt jedoch denkt das es nur um trockene Alchemie geht liegt völlig falsch.

Denn die Handlung bietet neben der Alchemie noch eine Vielzahl an Komponenten, die allesamt miteinander verwoben sind. Eines spannender, interessanter und geheimnisvoller als das andere. Ich bewundere Kira Licht für ihr Ideenreichtum und ihre Facetten Vielfalt, von der wir in dieser Geschichte gleich eine ganze Wagenladung abbekommen. Zu sagen mich hätte die Geschichte umgehauen, im Sekundentakt sprachlos gemacht und vor so vielen Fragen gestellt, wie ich sie noch nie in meinem Kopf hatte, wäre vermutlich noch eine Untertreibung. Denn es ist nicht in Worte zu fassen was Kira Licht hier aufs Papier gebracht hat.

Kira Licht lässt in dieser rasanten, ereignisreichen, spritzigen Handlung zu keiner Sekunde Langeweile entstehen und schafft somit einen absoluten Page Turner, den ich nicht aus der Hand legen konnte, geschweige denn wollte. Eine Prise Romantik gesellt sich zu dem ganzen Abenteuer auch dazu, steht jedoch nicht im Fokus der Geschichte. Zwischen Emilia und Ben herrscht eine Chemie, welche ich selbst als Pulverfass bezeichnen würde. Stets kurz vorm brodeln und überlaufen, anziehend, prickelnd und von höchster Emotionalität. Emilia und Ben haben mir viel, sehr viel abverlangt, wohlgemerkt im positiven.

Die Figuren dieser Geschichte könnten unterschiedlicher nicht sein und irgendwie muss ich sagen, dass ich jeden ins Herz geschlossen habe. Selbst die Bösen hatten ihre interessanten Facetten und zwangen mich immer dazu, mehr über sie erfahren zu wollen. Kira Licht kreiert keine stereotypen 0815 Charaktere, sondern natürliche Menschen mit Fehlern, guten und schlechten Seiten, an deren Entwicklung wir teilhaben können. Besonders Emilia war für mich ein spannender Charakter, aber auch Ben, Oliver, Anmary, Murphy und die anderen.

Ich ließ mich von ihrer Lebendigkeit und Lebhaftigkeit mitreißen und kam nicht umhin, von ihnen in ein Gefühlschaos nach dem anderen gezogen zu werden. Diese Figuren haben Biss und stecken voller Vielfalt, was sie für mich persönlich zu Buch Helden macht, die ich allesamt nur zu gern um mich hätte, in real natürlich. Kira Licht schafft eine Bindung zu ihnen, die noch lange in mir nachhallen wird. Manchmal musste ich zwar über die Gemeinheiten eines gewissen jemand den Kopf schütteln, aber gerade dies machte sie alle so einzigartig. In ihnen erkennen wir uns wieder, wenngleich natürlich nicht in ihren besonderen alchemistischen Fähigkeiten.

Gerade dieser Aspekt jedoch verleiht ihnen nichts übernatürliches, als hätten wir es mit Marvel Superhelden zu tun, sondern lässt sie auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Ich bin mir unbestreitbar sicher, dass Kira Licht mit diesem chaotischen, bunten Haufen sehr viele Herzen brechen wird, denen man bedingungslos verfallen ist.

Für mich ist „Kaleidra“ eine Naturgewalt, dessen Finale des ersten Bandes nicht nur für einen Herzinfarkt sorgte, sondern auch für eine gewaltige Sucht nach Band 2. Macht euch auf einen Hurrikan gefasst, phantastisch, hoch spannend, explosiv und immer am Rande des Nervenkitzels. Dieser Auftakt ist ein allumfassendes Feuerwerk und mein persönliches Highlight, wenn nicht sogar DAS Jahreshighlight.

Fazit

Mit „Kaleidra“ betreten wir eine Welt, in der Magie, Phantasie, Abenteuer, die Alchemie und vieles mehr sich zu einem komplexen Konstrukt bilden, in denen jedes Ereignis, jede Information, jede Neuigkeit und jedes Detail uns zu uralten Geheimnissen, Rätseln und Mysterien führen.

Zitat aus dem Buch

„Wir waren zu mächtig, um Feinde zu sein. Wir waren dafür gemacht,
Seite an Seite die Welt aus ihren Angeln zu reißen.“

Ein Bildgewaltiger, abwechslungsreicher, rasanter Auftakt, der mich auf eine packende Reise rund um Rom und die verschiedensten Orte der Welt mitgenommen und emotional völlig fertig gemacht hat. Diese Geschichte ist wie der Urknall, hochgradig explosiv und süchtig machend.

🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

bookwormiii ,

Genialer Auftakt der neuen Urban-Fantasy Reihe von Kira Licht

❞𝐖𝐢𝐫 𝐰𝐚𝐫𝐞𝐧 𝐳𝐰𝐞𝐢 𝐍𝐚𝐭𝐮𝐫𝐠𝐞𝐰𝐚𝐥𝐭𝐞𝐧, 𝐝𝐢𝐞 𝐚𝐮𝐟𝐞𝐢𝐧𝐚𝐧𝐝𝐞𝐫 𝐳𝐮𝐫𝐚𝐬𝐭𝐞𝐧. [...] 𝐰𝐢𝐫 𝐰𝐚𝐫𝐞𝐧 𝐳𝐮 𝐦𝐚̈𝐜𝐡𝐭𝐢𝐠, 𝐮𝐦 𝐅𝐞𝐢𝐧𝐝𝐞 𝐳𝐮 𝐬𝐞𝐢𝐧. 𝐖𝐢𝐫 𝐰𝐚𝐫𝐞𝐧 𝐝𝐚𝐟𝐮̈𝐫 𝐠𝐞𝐦𝐚𝐜𝐡𝐭, 𝐒𝐞𝐢𝐭𝐞 𝐚𝐧 𝐒𝐞𝐢𝐭𝐞 𝐝𝐢𝐞 𝐖𝐞𝐥𝐭 𝐚𝐮𝐬 𝐢𝐡𝐫𝐞𝐧 𝐀𝐧𝐠𝐞𝐥𝐧 𝐳𝐮 𝐫𝐞𝐢ß𝐞𝐧.❝ - S.349

𝙰𝚗𝚖𝚎𝚛𝚔𝚞𝚗𝚐:
„Kaleidra“ ist der Auftakt einer neuen Urban-Fantasy-Trilogie

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝‘𝚜:
Die 17-jährige Emilia lebt in der ewigen Stadt Rom und wenn sie eins noch mehr liebt als außergewöhnliche Eissorten, dann sind es Rätsel in jeglicher Form. Bei einem Museumsbesuch sieht sie dann erstmalig das sagenumwobene Voynich-Manuskript, dass als eines der größten und nie entschlüsselten Geheimnisse der Menschheit gilt. Aber nicht mit Emilia, denn sie kann es sehr wohl lesen. Und als wäre das Ganze sowieso nicht schon verrückt genug, taucht auch noch ein attraktiver Typ auf, der sie in eine Welt voller magischer Reaktionen entführt. Doch schon bald beginnt die Zeit gegen sie zu arbeiten und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

𝙼𝚎𝚒𝚗𝚎 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐:
Ich hatte zu Beginn der Geschichte etwas ganz anderes erwartet aber dann kam diese herrlich erfrischende Thematik mit verschiedenen Elementen, Alchemisten und Logen, die etwas ganz Neues und anderes war, als alle Bücher die ich bislang lesen durfte. Man kann theoretisch sogar auf Emilias Spurensuche gehen, da alle vorkommenden Schauplätze wirklich existieren. Ja sogar das Voynich-Manuskript, dass bislang wirklich noch niemand entschlüsseln konnte. Kira hat eine Geschichte gezaubert, die die Ereignisse der menschlichen Geschichte mit ein wenig Magie aufpäppelt und ich bin ihr so unendlich dankbar dafür.

Emilia ist zu Beginn eigentlich genauso planlos wie der Leser selbst und deshalb kann man sich so gut in sie hineinversetzen. Man lernt sozusagen mit ihr die neue Welt kennen, in die sie einfach mal so reingeworfen wird. Sie ist zwar ein wenig überfordert, genauso wie ich, aber sie macht eine unglaublich tolle Entwicklung durch: sie freundet sich immer mehr mit ihren Fähigkeiten an und man bekommt das Gefühl, dass sie endlich angekommen ist. Ben hingegen ist ein etwas komplizierterer Charakter, den man nach und nach jedoch besser verstehen kann. Mit ihm ist es aber auch ein auf und ab gewesen: mal mochte ich ihn, dann wieder nicht, dann aber wieder schon. Aber ich kann euch beruhigen, Emilia und Ben werden am Ende einen festen Platz in eurem Buchherz haben! Aber auch die Nebencharaktere wie Larkin (#alleliebenlarkin), Oliver, Murphy und Annmary finden dort ihren Platz.

In jedem einzelnen geschrieben Wort von Kira liegt so viel Gefühl und jedes dieser Wörter transportiert einen Teil, der von Herzen kommt. Man könnte meinen, dass die Wörter direkt aus Kiras Herz auf das Papier geflossen sind. Mit jeder umgeblätterten Seite merkt man, wie viel Liebe und Leidenschaft eigentlich hinter diesem Buch steckt. Die Magie steckt besonders in den kleinen Details, die liebevoll und ausführlich von Kira ausgearbeitet wurden. Kira Licht streut immer neue Informationen in die Geschichte, die viel Raum für Spekulationen geben. Aus diesem Grund wird einem beim Lesen nie langweilig, denn es passieren so viele unvorhersehbare Handlungen, neue Wendungen und es lauert irgendwo immer eine neue Gefahr. Je mehr man liest, desto intensiver, spannender und informativer wird es. Man wird sogar geistig gefordert und dennoch kommt man immer besser in die Materie der Alchemisten und der Elemente rein. Nicht zu vergessen sind außerdem die schönen und gleichzeitig intensiven Szenen die einen WOW-Effekt garantieren.

𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝:
Es gibt Bücher, die liest man, weil der Klappentext interessant ist oder weil die Rezensionen gut sind und es gibt Bücher, die liest man, weil man sie nicht mehr aus de Hand legen kann, weil einem einfach alles an der Handlung einen fesselt. Man hat nicht das Gefühl, dass man diese Geschichte nur als Beobachter miterlebt, nein, man taucht in die Geschichte ein und erlebt Emilias Reise hautnah mit.

Mehr Bücher von Kira Licht

2019
2019
2019
2019
2021
2021

Kund:innen kauften auch

2020
2020
2021
2020
2021
2021

Andere Bücher in dieser Reihe

2021
2021