Krieg der Zeichen Krieg der Zeichen

Krieg der Zeichen

Spurenlesen im urbanen Raum

    • 5,0 • 2 Bewertungen

Beschreibung des Verlags

Wenn von medialer Kommunikation die Rede ist, denken wir an Print und Online und vergessen oft die Bedeutung des Informationsmediums "öffentlicher Raum". Dabei tobt im urbanen Raum zwischen Plakatwänden und Medienfassaden, Logos und Leitsystemen, Graffitis, Gedenktafeln und Geschäftsschildern, Verkehrs-, Verbots- und Hinweisschildern ein Krieg der Zeichen, der uns gleichermaßen gefangen nimmt, sprachlos macht und kulturelle Identität gibt. All das geschieht weitgehend automatisch und unbewusst. Hier kommt eine komplexe Betrachtung zur Macht der Zeichen zwischen Information, Orientierung und dem Kampf um Kunden. Und eine Analyse optischer Heimat. Diese Publikation verrät: Wie sich urbane Kommunikation durch die Entwicklung der Medientechnik verändert. Wie man Aufmerksamkeit erzwingt. Was Formen verraten und wodurch Zeichen Macht ausüben. Wann und wie visuelle Kommunikation Reviere absteckt und aus der Masse heraussticht. Wie Zeichen trotz Reizüberflutung Orientierung geben und welche Bedeutung Zeichen für unterschiedliche Formen gesellschaftlichen Zusammenlebens haben.

  • GENRE
    Gewerbe und Technik
    ERSCHIENEN
    2011
    5. September
    SPRACHE
    DE
    Deutsch
    UMFANG
    290
    Seiten
    VERLAG
    Markus Hanzer
    GRÖSSE
    256,1
     MB

    Mehr Bücher von Markus Hanzer

    Kund:innen kauften auch

    Das konvivialistische Manifest Das konvivialistische Manifest
    2014
    Förderung von Lesestrategien Förderung von Lesestrategien
    2013
    Schrägstrich 2.0 Schrägstrich 2.0
    2016
    Kognitionsphysik Kognitionsphysik
    2017
    Schrägstrich 5.0 – Umbruch Schrägstrich 5.0 – Umbruch
    2017
    Schrägstrich 1.0 Schrägstrich 1.0
    2013