• 12,99 €

Beschreibung des Verlags

Mit dem Datum des 30. Januar 1933 verbindet sich eine entscheidende Zäsur in der jüngeren deutschen Geschichte: Die Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler an diesem Tag war Auftakt einer zwölfjährigen nationalsozialistischen Gewaltherrschaft mit nachhaltigsten Folgen für Deutschland und Europa bis in die Gegenwart hinein. Während der historisch-politische Stellenwert des Stichtags 30. Januar in der untersuchten Literatur gleichermaßen hoch eingeschätzt wird, kommt die Fachwelt jedoch bei der qualitativen Bewertung dieses Regierungswechsels' zu unterschiedlichen Ergebnissen. Die verwendeten Begriffe der Machtergreifung einerseits und der Machtübertragung andererseits markieren dabei zwei wesentliche Positionen in der Kontroverse über das Thema. Fand Anfang 1933 eine Übertragung der Macht an, oder eine Ergreifung der Regierungsgewalt durch Hitler statt In dieser Arbeit sollen beispielhaft Vertreter der jeweiligen Positionen mit ihrer Argumentation vorgestellt und diskutiert werden. Anschließend wird untersucht, welchen Stellenwert der 30. Januar derzeit im öffentlichen Bewusstsein hat und auch, wie weit gesellschaftliches Handeln auch heute noch im Kontext der NS-Vergangenheit beurteilt wird. Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (Journalisten-Weiterbildung JWB), Sprache: Deutsch.

GENRE
Geschichte
ERSCHIENEN
2012
3. Mai
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
17
Seiten
VERLAG
GRIN Verlag
GRÖSSE
167,7
 kB

Mehr Bücher von Hans-Joachim Birk

2012
2010
2004
2004
2004
2004