Mehr Autismus wagen

Ein Plädoyer für mehr Diversität in der Wahrnehmung des Normalen

    • 0,99 €
    • 0,99 €

Beschreibung des Verlags

Leonhard Schilbach zeigt am Beispiel des Autismus, wie arbiträr und kontingent Vorstellungen sozialer Normalität sind. Seine These: Der fehlende Sinn für das Normale könnte Autismus zu einem Korrektiv für Diskussionen werden lassen, die abseits von Inhalten vor allem auf soziale Befindlichkeiten achten, dabei aber in ihrer Selektion der relevanten Gruppen Ungleichheit und Ungerechtigkeit zementieren.

GENRE
Politik und Zeitgeschehen
ERSCHIENEN
2022
2. März
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
11
Seiten
VERLAG
Kursbuch Kulturstiftung gGmbH
GRÖSSE
747,9
 kB