• 9,49 €

Beschreibung des Verlags

Darauf hinzuweisen, dass Migration und Wohlfahrtsstaat sich gegenseitig ausschließen, um ihn zu verteidigen, gilt bei den derzeit in Deutschland politisch Etablierten als "rechts", ja verfassungsfeindlich. Doch zugleich realisieren sie genau das Programm der "Rechten" mit Mauern und Stacheldraht anderswo sowie Bürokratie im Inland zur Abwehr von Migration. Die Behauptung, es gäbe eine Willkommenskultur, ist Fake News: Nicht nur verträgt sich der Wohlfahrtsstaat nicht mit einer Vervielfachung der Transferabhängigen, sondern er schafft auch eine wirtschaftliche Lage, in der Migranten keinen Zugang zum Arbeitsmarkt finden.

Der Autor tritt darum für die Migranten und gegen den Wohlfahrtsstaat ein. Über die aktuelle Situation hinaus zeigt er durch eine historische Analyse der Geschichte der USA, wie die Maßnahmen gegen Migranten eng mit dem Wachstum des Wohlfahrtsstaats zusammenhängen. Punkt für Punkt widerlegt er sowohl die Argumente der "rechten" Gegner von Migranten als auch der "linken" Verteidiger des Wohlfahrtsstaats. Im Laufe der Diskussion kristallisiert sich die liberale Alternative heraus: Freiheit ist die Lösung, und kein "Problem".

GENRE
Politik und Zeitgeschehen
ERSCHIENEN
2019
27. Februar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
180
Seiten
VERLAG
Books on Demand
GRÖSSE
1.5
 MB

Mehr Bücher von Stefan Blankertz