• 4,99 €

Beschreibung des Verlags

Erheiternde Anekdoten über die unbeliebtesten Bahnreisenden der Nation: Eine augenzwinkernde Hommage an nervtötende Dauertelefonierer,

rüpelhafte Teenager und peinliche Stammtischparolendrescher



Haben die denn gar kein Schamgefühl? Jeder, der in seinem Leben wenigstens ein Mal mit der Bahn gefahren ist, hat sich diese Frage schon gestellt!


Auf den Schienen der Nation wimmelt es nur so von penetranten Liebesleben-Besprechern, unbelehrbaren Unterwegs-Skypern und beharrlichen Auf-Lautsprecher-Stellern. Christof Dörr hat Mäuschen gespielt und die lustigsten Diskussionen seiner Mitreisenden aufgeschrieben. 


Denn der Autor weiß: Ist der erste Anflug von Fremdschämen überwunden, können die aufdringlichen Zeitgenossen eine Bahnfahrt ungemein unterhaltsam gestalten. Sei es die gezockte Kreditkarte von der Mama, der Supermarktüberfall des Junkie-Ehemannes oder die Geschmacksintensität grüner M&Ms – nichts ist diesen Menschen zu privat, zu heikel oder zu dumm, um es unüberhörbar in der Öffentlichkeit zu besprechen.


Nö, du störst nicht, ich bin gerade in der Bahn! ist eine Sammlung humorvoller, unerhörter und eigentlich vollkommen privater Bahngespräche und eine augenzwinkernde Aufforderung zum hemmungslosen Echauffieren über die Distanzlosigkeit der anderen.


Hier wird Fremdschämen zum großen Lesespaß – das indiskrete Buch der »streng geheimen« Bahngespräche
Ein Buch zum leidenschaftlichen Aufregen über distanzlose Mitmenschen
Für Fans von »Senk ju vor träwelling«

GENRE
Humor
ERSCHIENEN
2013
9. Juli
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
288
Seiten
VERLAG
Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag GmbH
GRÖSSE
41.3
 MB

Mehr Bücher von Christof Dörr & Jana Moskito