Beschreibung des Verlags

Das Jagdmesser in seiner Hand schleudert tausende, winzige, rote Tropfen durch die Luft, als er wild damit herumwedelt.
Rolf schwenkt das Sturmgewehr herum und drückt ab.
Klick.
Er kann auch dieses Klicken nicht hören, aber das Ausbleiben des Rückstoßes sagt ihm, dass es da sein muss. Es gelingt ihm, dem ersten wütend von unten geführten Stoß auszuweichen, aber das Sturmgewehr entgleitet dabei seinen Händen und landet neben dem Beil auf dem Schlachtfeld.
Er versucht panisch, einen Überblick zu bekommen. Seine Augen huschen hierhin und dorthin, lassen seinen Angreifer aber niemals vollständig außer Acht. Aus dem Toben der Schlacht heraus hat sich ein Halbkreis um ihn und den Messer-Mann gebildet.
Ist die Schlacht vorbei?
Nein!
Er kann doch nicht wirklich der Letzte sein!
Der Messer-Mann lacht, und Rolf kann den Dreck auf seinen Zähnen sehen. Jetzt fällt ihm auch auf, dass nicht mehr geschossen wird.
Die Reihen derer, die ihn und seinen Gegner eingekreist haben, sind undurchdringlich und die Einzelheiten der Gesichter, die aufgerissenen Augen und die verzerrten Münder, vermischen sich zu einem universellen Ausdruck von Blutdurst, Todesgeilheit und Hass, ein Bild grenzenloser Aggression, die alleine gegen ihn gerichtet ist.

GENRE
Krimis und Thriller
ERSCHIENEN
2016
10. Oktober
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
35
Seiten
VERLAG
BookRix
GRÖSSE
620,3
 kB

Mehr Bücher von Georg Bruckmann