• 2,99 €

Beschreibung des Verlags

Sommer 2036: Terrania ist ein Zukunftstraum, der Millionen von Menschen fasziniert. Diese Vision entsteht mitten in der Wüste Gobi, fern von den Zentren der Zivilisation. Roboter der außerirdischen Arkoniden erbauen eine Stadt, die einmal das Zentrum einer geeinten Menschheit werden soll.

In der Zwischenzeit steht die Erde am Rand eines globalen Atomkrieges. In einigen Ländern mehren sich die politischen Unruhen, während andere Staaten hektisch aufrüsten. Will Perry Rhodan den Frieden sichern, muss er sich in den Besitz aller arkonidischen Technologie bringen, die es auf der Erde gibt - er tritt gegen das amerikanische Militär an.

Alles verändert sich, als ein Notruf die Erde erreicht: Im System der blauen Sonne Wega tobt ein Krieg, quasi in direkter kosmischer Nachbarschaft. Rhodan und eine Gruppe von Begleitern starten zum ersten interstellaren Flug der Menschheit ...

GENRE
Science-Fiction und Fantasy
ERSCHIENEN
2012
19. Januar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
160
Seiten
VERLAG
Perry Rhodan digital
GRÖSSE
1.3
 MB

Kundenrezensionen

macray411 ,

Liest sich gut; leicht vermeidbare Fehler

Das 'Buch' liest sich so gut wie die anderen vorhergehenden, die ich in den letzten Tagen verschlungen habe.

Allerdings gibt es einen massiven Fehler, der sehr offensichtlich dargestellt wird: es werden die Mutanten auf der GOOD HOPE und die, die in Terrania mit Bai Jun warten genau benannt. Es geht wohl schlecht an beiden Orten gleichzeitig zu sein, wenn sie Lichtjahre getrennt sind, oder? Was macht Anne Sloane also an beiden Orten? Bitte nachbessern!

O.Hauk ,

Naja....

Wie auch in den anderen Romanen stecken auch in diesem viele Kleinigkeiten die Unstimmig sind... In den 60 ern als die Kommunikation der Autoren untereinander noch im Trommeln oder aus Rauchzeichen bestand konnte man Fehler wie die Unterschiedliche Auszehrung von Mutanten (in diesem Roman z.B. John Marshall den ein Scan diesmal rasch total erschöpft in vorangegangenen Romanen sowas kaum vorkommt, oder einmal ein Ras Tschubai der kaum sich selbst über 10 meter teleportiert und dann 2 Mann ohne Probleme über weite Strecken packt) noch tolerieren. Zu Zeiten des www und Skype finde ich sowas eine Beleidigung!

Liebe Autoren: REDET GEFÄLLIGST MITEINANDER !!!

Und WER liest denn Korrektur im Verlag ?? Beim Start des Beibootes heißt das Ding plötzlich STARDUST und kaum einen Satz später wieder GOOD HOPE!

Dazu noch ein beknackter 14-Tages- der einfach ZU LANG IST !!!

Ich bitte um weniger Geschwafel, straffere Handlung und vor allem ein wenig mehr Stimmigere Beschreibung wenn es um die Wesensarten und Fähigkeiten der Handlungsträger geht!!!

Ansonsten verliere ich trotz der Cliffhanger die Lust am Weiterlesen, auch wenn ich seit den Frühachtzigern Fan von Perry Rhodan bin...

P.Rehm ,

Enttäuschung Pur

Oh Gott, wenn dieser Rhodan auf kriegerische Außerirdische stößt
Ist mit seiner Moral alles verloren.
Schlimmer als die übelsten Hefte der alten Serie,wo dieses Gutmenschengeschwafel mancher Schriftsteller die Serie zum Teil unlesbar machten.
Ein Leser der ersten Stunde

Mehr Bücher von Frank Borsch

Andere Bücher in dieser Reihe