• 2,99 €

Beschreibung des Verlags

Mein Name ist Sandy. Eigentlich Dawn.

Aber die Typen vom Zeugenschutz meinten, dass ich es nicht mal wagen sollte, daran auch nur zu denken.


In einer Nacht vor sechs Jahren bin ich gestorben. Und als Sandy wieder auferstanden. Ich habe mich selbst neu erfunden. Angetrieben von meinem Hass auf jenen Mann, dem ich all das zu verdanken habe. Einen Mann, den ich mindestens so sehr hasse, wie ich ihn einst geliebt habe.


Er hat mein Leben zerstört. Jetzt zerstöre ich seins.

Und ich fange bei den Diamanten an.

GENRE
Liebesromane
ERSCHIENEN
2017
7. August
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
230
Seiten
VERLAG
Sarah Baines
GRÖSSE
274.5
 kB

Kundenrezensionen

Thommy28 ,

Dark Romance - fesselnd und spannend

Einen knappen Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Ich ergänze dazu nur meine persönliche Meinung:

Vorausschicken möchte ich, das der Hinweis der Autorin, dass man dieses Buch auch ohne den Vorgängerband lesen kann, berechtigt ist. Allerdings ist der Lesegenuss doch erheblich höher, wenn man die Bücher nacheinander liest, denn geschickt hat die Autorin die beiden Bücher miteinander verwoben.

So trifft man in Racing Dawn auf Figuren, die in „!!“ eine Nebenrolle gespielt haben wieder. Auch Teile der Handlung werden aus anderer Perspektive neu beleuchtet. Das erzeugt einen angenehmen Wiedererkennungseffekt. Auch die Hauptprotagonisten im vorliegenden Buch kennt der Reihenleser bereits teilweise aus dem ersten Band.

Der Plot hat durchaus genügend Spannungsmomente die eben nicht nur dazu da sind, von einer Sexszene zur nächsten überzuleiten. Leider ist dies ja in vielen anderen Büchern dieses Genres zu beklagen. Hier sind die erotischen Passagen geschickt und stimmig in die Handlung eingebaut. Diese sind sehr gut und anregend geschildert und mit der gebotenen Deutlichkeit - aber ohne etwa ins Ordinäre abzurutschen. Sparsam sind auch eineReihe von BDSM-Elementen integriert, ohne dass diese dem Buch einen zu starken Stempel aufdrücken.

Der Wechsel der Sichtweisen - jeweils mal aus Sicht der weiblichen Hauptfigur, mal aus Sicht des Hauptprotagonisten - wird noch dadurch ergänzt , dass die Geschichte auf zwei Zeitebenen angesiedelt wurde. Das gibt dem Buch ein zusätzliches, abwechslungsreiches Leseerlebnis.

Am Schluss folgt noch ein Detail, das einen geschickten Übergang zum nächsten Buch darstellt, ohne ein (ärgerlicher) Cliffhanger zu sein. Das hat die Autorin gut gemacht….!

Mehr Bücher von Sarah Baines