• 4,49 €

Beschreibung des Verlags

Der Mensch handelt im Auftrage der Natur

Du meinst, der Mensch werde aktiv seine Struktur verändern? Form, Aussehen, Funktionen? Er werde aktiv seine eigene Evolution gestalten?

Er wird es, verlass dich darauf, eines Tages wird es soweit sein! Die Natur lässt ihm keine Wahl, sie wird ihn dazu zwingen!

Und passiv

Die Evolution geschieht am Menschen, der Mensch muss sich fügen. Der Mensch gestaltet seine Zukunft im Auftrage der Natur, der Mensch agiert im Auftrage der Natur, der Mensch ist ein Werkzeug der Evolution

Es sind naturgesetzliche ablaufende Mechanismen, der Mensch ist lediglich ein Mittel, eine Zutat, ein Enzym, um den Ablauf, um die Evolution zu beschleunigen.

Es ist nicht der Mensch, es ist die Natur, die gestaltet

Der Mensch ist lediglich ein Mittel der Natur, ein erstaunliches Mittel, allerdings. Die Natur benutzt die Menschen, sie sind ein Mittel, möglicherweise nicht nur die Zukunft der Menschen, sondern auch ihre eigene Zukunft gestaltet.

Mit anderen Worten: Die Natur beginnt, sich selbst zu gestalten, und die Menschen sind Werkzeug und Mittel für diese Unternehmung.

Der Mensch kann die Natur und ihre Gesetze nicht ändern. Es ist das Wesen der Natur, welchen so nach und nach ihren eigenen anfänglichen primitiven Charakter verändert.

Die Menschen sind das oder zumindest ein Mittel dazu. Es ist die Natur, es sind die Naturgesetze, welche die Menschen an ihr Ziel bringen werden.

Es ist die Natur, es sind die Naturgesetze, welche die Natur an ihr Ziel bringen wird!

Das Sein an sich gestaltet seine Zukunft

Sagte ich gerade: Die Natur beginnt, ihre eigenen Zukunft zu gestalten? Ich denke, die Natur begann mit der Gestaltung ihrer Zukunft bereits bei der Entstehung des Lebens, oder noch früher, bei der Entstehung des unseres Universums, oder noch früher.

Vielleicht ist es folgendermaßen: Die Gestaltung der Zukunft ist ein im Sein sich verankerter Vorgang, es ist ein Wesenszug des Seins an sich.

Schwer zu verstehen?

Es ist ganz einfach. Hier ein Beispiel. Ein Roboter fertigt eine Rakete. Ich frage: Ist dies eine aktiver oder ein passiver Vorgang?

Und die Rolle des Zufalls?

Die Zufälle sorgen lediglich dafür, dass es nichts Identisches geben kann, keine identischen Lebewesen, keine identischen Sonnen, Monde oder Planeten.

Die Zufälle sorgten ebenfalls dafür, dass selbst unser Universum einmalig ist.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2018
21. November
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
136
Seiten
VERLAG
TWENTYSIX
GRÖSSE
311,6
 kB

Mehr Bücher von Jürgen Timm

Andere Bücher in dieser Reihe