• 14,99 €

Beschreibung des Verlags

Bonhoeffers spirituelle Quellen für heute entdeckt

Als ihr Mann eine Stelle in der US-Botschaft antritt, findet sich Laura Fabrycky mit ihren drei Kindern in Berlin wieder. Die Stadt wirkt auf sie befremdlich: Spannend, ja, aber auch schroff und nicht immer einladend. Zugleich - es ist das Jahr 2016 - spürt sie, wie eine Präsidentschaftswahl Amerika für immer verändert. Laura Fabrycky fühlt sich heimatlos, als sie zufällig auf den Namen Bonhoeffer stößt und bald schon dessen Elternhaus in der Marienburger-Allee besucht. Ein Ort, der sie in seinen Bann schlägt. Aus einem Besuch werden viele und schließlich engagiert sie sich ehrenamtlich: Als Fremdenführerin hilft sie englischsprachigen Gruppen das Haus, Dietrich Bonhoeffers Leben und sein Berlin zu entdecken.
In diesem Buch berichtet Laura M. Fabrycky, wie sie diese Arbeit verändert und ihrem Leben neue Richtung gibt. Sie erzählt, wie die Schlüssel, die sie als Mitarbeiterin für das Bonhoeffer Haus erhält, ihr zum Symbol werden. Dafür, wie sich ihr auf den Spuren Dietrich Bonhoeffers ihr eigenes Leben in einer Phase der Unsicherheit noch einmal neu erschließt. Ein hinreißendes Werk darüber, was Dietrich Bonhoeffers Beispiel noch heute bewirken kann.

GENRE
Biografien und Memoiren
ERSCHIENEN
2021
23. August
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
320
Seiten
VERLAG
Gütersloher Verlagshaus
GRÖSSE
6
 MB

Mehr Bücher von Laura M. Fabrycky

2020