• 3,99 €

Beschreibung des Verlags

Unmittelbar nach Beginn der Krabbensaison wird ein Granatfischer aus Neuharlingersiel bestialisch ermordet in seinem abgetriebenen Kutter entdeckt. Sehr schnell stellen Kommissar Linnig aus Wittmund und sein Team fest, dass es Übereinstimmungen mit einem seit zwei Jahren ungelösten Fall gibt. Ein Serienmörder in der beschaulichen Urlaubsregion? Seinerzeit waren die Untersuchungen ins Leere gelaufen, doch jetzt hoffen sie, neue Ansätze zu finden. Ihre Befragungen lassen sie immer tiefer in ein kompliziertes Beziehungsgeflecht eintauchen. Was war das Motiv: Eifersucht, Rache oder Habgier? Und wie hängen die beiden Fälle zusammen? Hartnäckig verfolgen sie die Spuren, können langsam die losen Enden miteinander verknüpfen und stehen schließlich vor einer überraschenden Lösung...

GENRE
Krimis und Thriller
ERSCHIENEN
2018
31. Mai
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
240
Seiten
VERLAG
Klarant
GRÖSSE
776,5
 kB

Kundenrezensionen

Ulli01 ,

Schade!

Die Story ist an sich gut, der Schreibstil eher der eines Fünftklässlers!
Gefühlt 90% des Buches besteht aus einer Aneinanderreihung wörtlicher Reden, gespickt ständig, und in der jeweiligen Situation völlig sinnfrei, mit den Namen der Angesprochenen!
So wie die Gespräche dargestellt werden, würde kein halbwegs intelligenter Mensch, schon gar keine gestandenen Polizisten sich unterhalten, oder Verhöre führen!
Leider hat der Autor in diesem Buch dann auch noch damit begonnen, alle Naslang darauf hinzuweisen, das es noch anders kommen würde als gedacht, in vielfältigen Varianten der Formulierung!
Lieber Autor: Wenn Sie meinen ihr Buch wäre so lahm, das es notwendig ist alle paar Seiten vermeintliche Spannung dadurch aufzubauen, indem auf die nächste kommende Wende der Story aufmerksam gemacht werden muss, dann schreiben Sie die Story um, aber verschonen Sie den Leser mit solchen Plattitüden!

Noch ein wichtiger Punkt:
Dies ist ein Regionalkrimi, der in Neuharlingersiel angesiedelt ist!
Ein Regionalkrimi lebt geradezu davon, dass die beschriebene Rahmenbedingungen den tatsächlichen entsprechen, und der Leser mit Ortskenntnissen, oder einer Karte, tiefer im Geschehen zu stecken scheint!
Der Autor gibt dazu auch selber an, Neuharlingersiel seit den 80ern gut zu kennen!
Dazu wirbt er damit, selber aus dem Norden zu kommen, und quasi an der Küste aufgewachsen zu sein!
Der Verlag ist zudem u.a. auf Ostfriesenkrimis spezialisiert, auch hier ist ein gewisses Wissen zwingend zu erwarten!
Wie kann es denn unter diesen Umständen sein, dass der DGzRS in Neuharlingersiel eine, offenbar ständig besetzte, Wachstation angedichtet wird, mit hauptberuflichen Rettern, die dann auch noch weiß ich was für Überwachungsaufgaben wahrnehmen sollen?!?
Neuharlingersiel hat mit dem Seenotrettungsboot „Neuharlingersiel“ lediglich ein Boot stationiert, und keine Wachstation!
Darüber hinaus sind auf Rettungsbooten, im Gegensatz zu den Rettungskreuzern, „nur“, sehr engagierte(!), Ehrenamtliche Retter stationiert, und das Boot darum eben gerade nicht 24/7 besetzt!
Selbst wenn auf dem Boot ständig eine Wache wäre, würde dieses, gerade bei Ebbe, so tief im leeren Hafenbecken liegen, das kein Blick über die Kaimauer, geschweige denn über den Deich, möglich wäre!!
Das hat ein Autor eines Regionalkrimi aus Norddeutschland, der den Seenotrettern eine zentrale Rolle im Buch zugedacht hat, gefälligst zu wissen, und wenn es hieran mangelt, dann ruft man die Seenotretter an, und erkundigt sich!
Ein Regionalkrimi ist eine fiktive Geschichte, in einem reellen Rahmen, da darf man als Leser erwarten, das wenigstens solch simplen Punkte stimmen!
Das Lektorat des Verlages versagt hier, und bei zahlreichen anderen Büchern, vollständig!

Schade um die 8€ für die beiden ersten Bücher des Autors!
Die wären in einem Sammelschiffchen „Der Seenotretter“ wesentlich besser aufgehoben gewesen...!

Mehr Bücher von Rolf Uliczka

Andere Bücher in dieser Reihe