• 8,99 €

Beschreibung des Verlags

Es ruckelt ein bisschen, wenn das Leben in den nächsten Gang schaltet



Seit Schulzeiten sind Gitta, Marlies und Cornelia Freundinnen. Inzwischen sind sie Anfang 50 und ziemlich unzufrieden mit ihrem Leben. Während ihres Mädelswochenendes auf Sylt stoßen sie deshalb ordentlich mit Gin Tonic an und beklagen, was nicht nach Wunsch gelaufen ist: die ausgebliebene Karriere, den unerfüllten Kinderwunsch, den weggelaufenen Ehemann. In der Nacht haben sie eine denkwürdige Begegnung: Ein Engel trägt ihnen auf, dankbar für das Schöne in ihrem Leben zu sein und anderen zu helfen. Am nächsten Morgen sind die drei überzeugt, zu viel getrunken und alles nur geträumt zu haben. Oder etwa nicht?



Manchmal reicht ein anderer Blick auf die Dinge, um ein neues Leben anzufangen - und die Liebe zu finden

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2021
26. Februar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
285
Seiten
VERLAG
Lübbe
GRÖSSE
2.1
 MB

Kundenrezensionen

Phoenix-gold ,

zu viel Zufall

Bei diesem Buch habe ich mir eine witzige Feel-Good-Geschichte mit reiferen Frauen als Protagonisten in einem malerischen Setting vorgestellt. Die malerische Kulisse hat gepasst, wenn auch die Mädels bereits knapp nach der Hälfte des Buches Sylt wieder verlassen - der Rest leider nicht so. Ein Lachen hat sich bei mir selten eingestellt, eher ein Kopfschütteln ob der vielen z.T. schon sehr abstrusen Zufälle. Manche Gegebenheiten wirkten auf mich wie Lückenfüller. Teilweise wirkten die Verhaltensweisen der Damen auf mich sehr pubertär - auch das hatte ich mir anders vorgestellt. Ich bin mit dem Damen auch nicht so richtig warm geworden und bis auf eine fand ich sie auch nicht sonderlich sympathisch. Das doch recht runde Ende hat mich etwas versöhnt, da blitzt dann ganz kurz etwas Tiefgang auf, ansonsten fand ich die Figuren und die Handlung eher flach.