• 19,99 €

Beschreibung des Verlags

England 1193: Als der junge Yvain of Waringham in den Dienst von John Plantagenet tritt, ahnt er nicht, was sie verbindet: Beide stehen in Schatten ihrer ruhmreichen älteren Brüder. Doch während Yvain und Guillaume of Waringham mehr als die Liebe zur selben Frau gemeinsam haben, stehen die Brüder John Plantagenet und Richard Löwenherz auf verschiedenen Seiten - auch dann noch, als John nach Richards Tod die Krone erbt. Denn Richards Schatten scheint so groß, dass er John schon bald zum Fluch zu werden droht ...

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2019
30. August
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
926
Seiten
VERLAG
Bastei Entertainment
GRÖSSE
3.5
 MB

Kundenrezensionen

Liebeslenchen ,

Ein ereignisreicher und einnehmender Roman mit den Waringham-Vorfahren!

Die historischen Romane von Rebecca Gablé sind für mich immer etwas ganz besonderes und sobald die Charaktere Richtung Waringham reisen, habe ich das Gefühl, nach Hause zu kommen. Und beim Lesen von »TEUFELSKRONE« habe ich besonders die Kapitel geliebt, in denen das fiktive Waringham mitsamt seinen Bewohnern im Mittelpunkt stand.

»TEUFELSKRONE« ist mittlerweile der sechste Waringham-Band und spielt handlungstechnisch gesehen über 160 Jahre VOR dem ersten Buch – »DAS LÄCHELN DER FORTUNA (England, 1360)«. Der Leser beginnt das neue Abenteuer somit im Jahr 1193 und lernt die Vorfahren des großen Robin of Waringham sowie den regierenden König Richard “Löwenherz” Plantagenet und seinen Bruder Prinz John “Ohneland” kennen, die sich nach dem Ende des Dritten Kreuzzuges in einem großen politischen und brüderlichen Konflikt wiederfinden. An der Seite des jungen Yvain of Waringham, dem zweiten Sohn des Lords of Waringham, erlebt man diesen Konflikt und die historischen Ereignisse, die daraus resultieren, hautnah mit.

Ich muss zugeben, dass ich zu Beginn eine größere Distanz gegenüber dem Protagonisten Yvain verspürte, der mir zu brav und fehlerlos erschien. Da ihm kein böswilliger Gegenspieler in die Quere kam, dauerte es eine Weile, bis er all seine Facetten zeigte und ich seinen Charakter erkennen konnte. Im Verlauf der Handlung hat er sich auf leisen Sohlen in mein Herz geschlichen und ich habe ihn gerne und mit wachsender Neugierde durch seine Geschichte begleitet. Trotzdem hätte er für meinen Geschmack etwas bissiger sein können.

In den Waringham-Romanen stellt Rebecca Gablé ihre fiktiven Charaktere stets an die Seite der Regenten oder verbannten Thronfolgern und findet genau die richtigen Lücken, um diese zu platzieren. Aus diesem Blickwinkel heraus erlebt man die historischen Ereignisse hautnah mit und in »TEUFELSKRONE« empfand ich genau diesen Blick erhellend. Denn so wie Yvain empfand auch ich für den hochgelobten Richard Löwenherz keinerlei Ergebenheit oder Bewunderung und fand es großartig, dass Rebecca Gablé sich nicht der allgemeinen Glorifizierung seiner Person hat hinreißen lassen. So klar und deutlich habe ich ihn noch nie gesehen.

Die Handlung selbst erstreckt sich weit über 20 Jahre und es ist wahrlich eine turbulente und unsichere Zeit. Sowohl für die Regenten in Europa als auch für die Waringhams. Mich haben die Wendungen und Schicksale von der ersten Seite an ausgesprochen gut unterhalten und gespannt mitfiebern lassen.

Fazit

Mit »TEUFELSKRONE« beweist Rebecca Gablé erneut, dass man den Zauber und das Grauen längst vergangener Epochen zwischen zwei Buchdeckeln bannen kann. Selbst wenn man schon viele Romane zu den historischen Ereignissen gelesen hat, schafft sie es auch dieses Mal, ihre Leser mit neuen Blickwinkeln und interessanten Geheimnissen zu überraschen.

Wer die Waringhams noch nicht kennt und historische Romane liebt, sollte diese unvergleichliche Familie unbedingt kennenlernen. Da »TEUFELSKRONE« vor den Ereignissen des ersten Bandes spielt, kann man beruhigt mit diesem 6. Band beginnen und im Anschluss die Reihe mit dem ersten weiterführen.

Mehr Bücher von Rebecca Gablé

Andere Bücher in dieser Reihe