Tod am Strand

Miss Fishers mysteriöse Mordfälle

    • 2,0 • 1 Bewertung
    • 9,99 €
    • 9,99 €

Beschreibung des Verlags

Glamourös, klug und unabhängig, eine moderne Frau und eine gewitzte Detektivin – das ist Phryne Fisher. Die wohlhabende englische Aristokratin lässt sich in den wilden 1920er Jahren in Melbourne nieder und lebt mit ihren beiden Adoptivtöchtern in St. Kilda, wo sie ihr Single-Dasein in vollen Zügen genießt – und nebenbei einen Mordfall nach dem anderen löst. Nicht immer zur Freude der örtlichen Polizei.

Das kleine Städtchen St. Kilda steht kopf: Der Zirkus ist in der Stadt, und in wenigen Tagen wird die große Blumenparade stattfinden. Und natürlich wird die allseits beliebte Phryne Fisher die »Queen of Flowers« sein. Mitten in den turbulenten Vorbereitungen wird plötzlich eines der Blumenmädchen halbtot am Strand aufgefunden, kurz darauf ist auch Phrynes Adoptivtochter Ruth wie vom Erdboden verschluckt.

Nun ist Phryne Fishers Spürsinn gefragt. Unerschrocken, mit Charme und Chuzpe ermittelt sie zwischen Tee und Tango, unter Puppenspielern und Halunken und schreckt weder vor ehemaligen Liebhabern noch vor Elefanten zurück …

GENRE
Krimis und Thriller
ERSCHIENEN
2019
13. Mai
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
321
Seiten
VERLAG
Insel Verlag
GRÖSSE
3,6
 MB

Kundenrezensionen

Thommy28 ,

Seichter Cosy Crime mit vielen Längen und absolut spannungsarm

Einen kleinen Einblick in das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Cosy Crime ist eigentlich eines meiner Lieblings-Genres, aber in vorliegendem Fall wurden meine Erwartungen so garnicht erfüllt. Zum Beginn des Buches hatte ich noch den Eindruck, hier kommt eine unterhaltsame und humorvolle Geschichte auf mich zu. Dieser Eindruck wurde aber schnell enttäuscht, das Ganze plätschert so dahin - Spannung Fehlanzeige. Und auch von Spitzigkeit nichts zu bemerken.

Statt dessen zieht sich die Handlung über weite Teile recht ereignislos dahin bevölkert mit Figuren, die mich nicht überzeugen konnten. Gegen Ende blitzte tatsächlich ein Hauch von Spannung auf, verpuffte aber sogleich wieder.

Die Schreibweise machte das Ganze auch nicht besser, die ewig langen Zitate irgendwelcher bedeutender Mitmenschen habe lediglich den Lesefluss gestört. Ich habe die dann einfach überlesen.

Fazit: Das Buch hat mir nicht gefallen und schrammt soeben noch am Flop vorbei. Die Reihe werde ich jedenfalls nicht weiter lesen...

Mehr Bücher von Kerry Greenwood & Regina Rawlinson

2013
2021
2019
2013
2014
2014

Kund:innen kauften auch

2022
2021
2021
2021
2020
2020

Andere Bücher in dieser Reihe

2020
2021
2022