• 8,99 €

Beschreibung des Verlags

Andreas Altmann ist das Gegenteil eines Esoterikers: aufgeklärt, kritisch, meinungsfreudig. Aber auch ein rastloser Reiseschriftsteller braucht Momente der Ruhe, um sich zu sammeln. So kam Altmann nach Indien. Was er suchte: Einkehr und Klarheit. Was er fand: Ein Trainingscamp des inneren Friedens.
Von Neu-Delhi fährt er nach Varanasi, erkundet die wichtigsten Stätten des Buddhismus – und landet durch Zufall im Meditationszentrum von S.N. Goenka. Seit vierzig Jahren unterrichtet der Guru Buddhas wichtigste Meditationslehre. Jede Form der Ablenkung ist untersagt. Und die Regeln sind streng: Alle mitgebrachten Gegenstände werden eingesammelt, kein Radio, keine Drogen, kein Sex, kein Strom, keine Gespräche. Altmann befolgt alles, nur eines nicht: das Verbot des Schreibens.
Und ganz am Ende bewahrheitet sich die Weisheit, dass Buddha lehrt, Buddha zu überwinden. Andreas Altmann hat eine klarsichtige, persönliche und mutige Reportage geschrieben, die auch den Hiergebliebenen die Augen öffnet.

GENRE
Reisen und Abenteuer
ERSCHIENEN
2010
20. Mai
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
256
Seiten
VERLAG
DUMONT Buchverlag
GRÖSSE
715.3
 kB

Kundenrezensionen

TMar37 ,

Tolles Buch

Ich habe das Buch über die Weihnachtszeit gelesen. Es hat mich amüsiert, aber auch nachdenklich gestimmt. Die ehrliche Art, an der er uns Anteil nehmen lies, des Autors im Umgang mit seinen Erfahrungen war erfrischend. Kann ich nur empfehlen.

torgaidee ,

Großartig!

Mit dem Titel konnte ich zu Beginn nicht richtig was anfangen. Aber wie es für Andreas Altmann so üblich glänzt er mit Ironie und toller Geschichte. Kann es jemden empfehlen, der sich für das Thema Meditation und Indien interessiert, aber dabei auch eine gute Portion Ironie vertragen kann.

Mehr Bücher von Andreas Altmann