• 12,99 €

Beschreibung des Verlags

Anmerkungen: Schšne Ÿbersichtliche vergleichende Zusammenfassung Ÿber die Lerntheorien des Behavoirismus nach PAWLOW, WATSON, GUTHRIE, THRONDIKE UND SKINNER. Ein 3-jŠhriges Kind greift mit der Hand auf eine hei§e Herdplatte und verbrennt sich dabei die Finger. Die Vermutung liegt nahe, dass es dies nicht wieder tun wird. Ein anderes Fallbeispiel: Ein Restaurant-Besucher bestellt eine Pizza mit MeeresfrŸchten. Da diese jedoch verdorben sind - was er aber erst spŠter vermutet - wird ihm wegen bestimmter Giftstoffe ziemlich Ÿbel. Zwar erholt er sich nach einiger Zeit von dieser †belkeit, meidet in Zukunft jedoch MeeresfrŸchte, besonders wenn sie auf Pizza liegen. Es hat sich eine Geschmacksabneigung herausgebildet, die sehr dauerhaft sein kann, und auch in einer anderen Situation, in welcher die Frische der Speisen eindeutig scheint, keineswegs von selbst verschwindet. Diese beiden Beispiele veranschaulichen zwei zentrale Muster der Lernpsychologie, das erste die operante Konditionierung, das letzte die klassische Konditionierung. Die vorliegende Arbeit versucht diese beide Theorien, die tierisches und menschliches Lernverhalten zu erklŠren glauben, nŠher zu durchleuchten und schlie§lich zu vergleichen. Bevor ich detaillierter auf diese beiden Aspekte eingehe, muss jedoch erlŠutert werde, was eigentlich mit dem Begriff 'Lernen' gemeint ist. Des Weiteren ist es notwenig die Richtung des Behaviorismus, dem diese beiden Theorie zugrunde liegen, zu ergrŸnden. Es wird sich hauptsŠchlich auf die Literatur von EDELMANN (1996) Lernpsychologie; LEFRANCOIS (1972) Psychologie des Lernens und HILGARD / BOWER (1973) Theorien des Lernens 1 bezogen.

GENRE
Gesundheit, Körper und Geist
ERSCHIENEN
2005
19. Juli
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
16
Seiten
VERLAG
GRIN Verlag
GRÖSSE
89.8
 kB

Mehr Bücher von Sabrina Engels