• 3,99 €

Beschreibung des Verlags

Europa steht vor einer neuen Herausforderung: Der islamistische Terror ist in unserer Mitte angekommen. In Paris, Amsterdam, Nizza, Würzburg, Berlin und anderen Orten ermordeten Fanatiker Menschen, deren einzige „Schuld“ es war, aus dem verhassten Westen zu stammen. Die Terroristen des 21. Jahrhunderts töten skrupellos, oft im Alleingang, mit einfachen, aber effizienten Methoden. Die große Frage: Wie kann man diese Art von Terror, dessen Vorbereitung sich im Stillen vollzieht, der blitzschnell und unvorhersehbar zuschlägt, überhaupt bekämpfen? Welche Maßnahmen muss die Politik nun ergreifen – oder eben nicht ergreifen? Dürfen die Menschenrechte im Namen der Sicherheit eingeschränkt werden? Dürfen, müssen, sollen wir wichtige demokratische Freiheiten aufgeben, um uns zu schützen? Ist ein Abschotten Europas gegen Flüchtlinge aus muslimischen Ländern die Lösung? Kann der Terrorismus über das Internet eingedämmt werden? Muss der Datenschutz gelockert werden? Wie vermeiden wir einen Generalverdacht gegen alle Fremden, wie schaffen wir es als Gesellschaft, uns nicht vom Hass vereinnahmen zu lassen? Dieses Buch vereint die wichtigsten ZEIT-Artikel zu möglichen Strategien gegen die extremistische Bedrohung.


Die Artikel:


Wir sind alle Geiseln


Es ist eine nationale Aufgabe


Freiheit geht vor


Ihr müsst nicht so schreien


Die Vertrauensfrage


Es reicht schon ein Anruf


Waffen, Männer, Geld und Tod


Ein Netz voller Milliarden


Gibt es ein Mittel gegen Propaganda im Netz?


Wer nicht fragt …


Die Angst ist das Ziel


Das Ende der Arroganz


Das Gegenteil von Dankbarkeit


Aushunger, austrocknen, aushalten


Wir wehren uns!

GENRE
Politik und Zeitgeschehen
ERSCHIENEN
2017
31. Januar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
94
Seiten
VERLAG
Epubli
GRÖSSE
567.8
 kB

Mehr Bücher von Die Zeit