Zu: Wilhelm Maria Hubertus Leibl  - „Das ungleiche Paar" (1875) Zu: Wilhelm Maria Hubertus Leibl  - „Das ungleiche Paar" (1875)

Zu: Wilhelm Maria Hubertus Leibl - „Das ungleiche Paar" (1875‪)‬

    • 13,99 €
    • 13,99 €

Beschreibung des Verlags

Wilhelm Leibl hat mit seinem „Ungleichen Paar“ ein rätselhaftes und zugleich realistisches Bild vom bäuerlichen Leben im Allgemeinen geschaffen, welches aber auch das Einzelschicksal eines Ehepaars unterschiedlichen Alters und Charakters erzählt. Die bewußt widersprüchliche Haltung des Paares zueinander, die zugleich mit der intensiven Betrachtung des eigentlich außenstehenden Betrachters einhergeht, lenkt den Blick fort vom fragwürdigen Beziehung und eröffnet die Frage nach dem Wesen der Person selbst.

Mit Hilfe seines charakterisierenden Pinselstrichs verleiht Leibl jedoch nicht nur den Personen besondere Bedeutung, selbst das Detail des schräg gehaltenen Glases und des Stillebens auf dem Regal erzeugen eine eigene Spannung. Leibl ist es gelungen, ein Bild der einfachen Landbevölkerung zu zeichnen. Er hat eine zusammenhängende Komposition geschaffen ohne das Auge für das Detail zu verlieren und ist so trotz proportionaler Schwächen zu einem einheitlichen Gesamtgefüge gelangt.

Dabei ist es ihm gelungen die Technik der alten Meister mit den realistischen Lebensdarstellungen seiner Zeit zu verbinden. Abschließend kann man sich nur der Auffassung des Malers Max Liebermann anschließen, der in seiner Eröffnungsrede zur Leibl-Ausstellung - 1929 in Berlin - von Leibl als „ dem größten Malergenius seit der Renaissance“ gesprochen und ihm damit den verdienten Platz in der Kunstgeschichte zugewiesen hat.

GENRE
Kultur und Unterhaltung
ERSCHIENEN
2007
12. Juni
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
10
Seiten
VERLAG
GRIN Verlag
GRÖSSE
151,1
 kB

Mehr Bücher von Martina Merten

Gustav Radbruch in der Diskussion zwischen Naturrecht und Positivismus Gustav Radbruch in der Diskussion zwischen Naturrecht und Positivismus
2002
Alexander Cozens (1717 – 1786) - Analyse seiner „New Method...“ (1786) unter Berücksichtigung von „Zufall, Spontaneität und Automatismus“ Alexander Cozens (1717 – 1786) - Analyse seiner „New Method...“ (1786) unter Berücksichtigung von „Zufall, Spontaneität und Automatismus“
2007
Zu: Joseph Beuys - Komposition für zwei Musikanten (1963) Zu: Joseph Beuys - Komposition für zwei Musikanten (1963)
2007
Max Liebermann - Untersuchender Vergleich: „Der Weber“(1882) - „Judengasse in Amsterdam“(1908) Max Liebermann - Untersuchender Vergleich: „Der Weber“(1882) - „Judengasse in Amsterdam“(1908)
2007
Gerard David „Die Verkündigung Mariens“  - Werkbeschreibung und Analyse Gerard David „Die Verkündigung Mariens“  - Werkbeschreibung und Analyse
2007
Volker Steinbacher - Arbeiten und Konzepte, Papiergestaltung Volker Steinbacher - Arbeiten und Konzepte, Papiergestaltung
2007