• 29,99 €

Description de l’éditeur

Die Integration der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in den Bildungsorganisationen hat höchste Erwartungen, da und dort aber auch schlimmste Befürchtungen geweckt. Während die einen von einer kopernikanischen Wende sprachen, prophezeiten andere bereits den Untergang der abendländischen Bildung und Kultur. Die Pioniere des E-Learning waren eher technisch orientiert, in den letzten Jahren haben sich nun vermehrt auch die Pädagogen und Didaktiker des Themas angenommen und mit E-Learning Erfahrungen gesammelt. Inzwischen dürfte die Anfangseuphorie der Befürworter und die Endzeitstimmung unter den Kritikern etwas abgeflacht sein – und so ist der Augenblick für eine kritische Zwischenbilanz günstig.

Dabei ist zu bedenken, dass Lehr-Lern-Prozesse sich nicht auf die didaktisch-methodisch gestalteten Lernarrangements reduzieren lassen. Viele weitere Einflüsse wollen umsichtig und sorgsam bedacht werden. Fragen der Philosophie und Allgemeinen Pädagogik müssen ebenso berücksichtigt werden wie Themen der Soziologie, Didaktik, Neuropsychologie, Organisationslehre, Ökonomie und der Bildungspolitik. In einem ganz besonderen Masse sind die Aktivitäten und Erfahrungen der Lernenden einzubeziehen.

«Dieser Sammelband stellt eine erfreuliche, wohl abwägende und multiperspektivische Zwischenbilanz zum E-Learning dar.»
lehrerbibliothek.de, Jan. 06

«Die in diesem Buch mit profundem Sachwissen geführte Diskussion um die Nachhaltigkeit des E-Learning beschränkt sich in der universitären Praxis meist auf finanzielle Ressourcen und kaum auf die personalen. Dieses Buch leistet dazu einen wesentlichen Beitrag - es möge gelesen werden und die öffentliche Diskussion zu diesem Thema bereichern.»
paedpsych.jku.at

Der Autor


Damian Miller: Ausbildung zum Primarlehrer; Studium: Psychologie, Pädagogik und Schweizerisches Zivilgesetzbuch (ZGB); Ausbildung in Organisationsentwicklung (OE).

Wissenschaftlicher Oberassistent am Pädagogischen Institut (Allgemeine Pädagogik) und Leiter der Arbeitsgruppe eQuality (educational Quality in eLearning) der Universität Zürich. Entwicklung virtueller Lernmodule für MESOSworld (Methodological Education for the Social Sciences). Ab Januar 05 wissenschaftlicher Mitarbeiter am NET (Network for educational Technology) ETH Zürich. Arbeitsschwerpunkte: Projektübergreifendes Monitoring der SVC-Projekte (Swiss Virtual Campus); Evaluation hybrider Lehr-Lern- Arrangements; Beratungstätigkeit bei der Planung, Entwicklung und Implementierung virtueller Lernangebote im sekundären und tertiären Bildungssektor.

GENRE
Professionnel et technique
SORTIE
2005
1 janvier
LANGUE
DE
Allemand
LONGUEUR
368
Pages
ÉDITEUR
Haupt Verlag
TAILLE
6.4
Mo