• 19,99 €

Publisher Description

Markus Baum widmet sich zweier Begründungs- und Theorieformen: der Kommunikationstheorie Habermas’ und der älteren Kritischen Theorie. Sein Ziel ist es, aufzuzeigen, dass der Anspruch der Theorie des kommunikativen Handelns nur zu erfüllen ist, wenn spezifische Intentionen der älteren Kritischen Theorie in den Rahmen der Theorie Habermas’ überführt werden. Von dieser Diskussion ausgehend werden die Methode der hermeneutischen Interpretation, der Begriff des sozialen Kampfes und der Bereich des Ästhetischen behutsam im Paradigma der Intersubjektivität verortet, sodass sie nicht in Widerspruch zu dessen axiomatischen Annahmen geraten. Die Rückgewinnung der Intentionen der älteren Kritischen Theorie bahnt den Weg zu einer Kritischen Gesellschaftstheorie der Kommunikation.
Der InhaltDas Scheitern der älteren Kritischen Theorie
Intentionen und Motive Kritischer Theorie 
Sprache, Gesellschaft und Differenzierung
Hermeneutische Interpretation und das Ästhetische im Kontext der kritischen KommunikationstheorieDie ZielgruppenDozierende und Studierende der Soziologie und Gesellschaftstheorie
Entscheidungsträger und -trägerinnen im öffentlichen und privaten Kulturbetrieb, in der kommunalen Verwaltung, in Stadtplanungs- und ArchitekturbürosDer AutorDr. phil. Markus Baum ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der RWTH Aachen sowie im IT Center der RWTH Aachen, wo er sich der Gesellschaftstheorie, der Politischen Theorie sowie der Ästhetischen Theorie und Ästhetik widmet.

GENRE
Politics & Current Affairs
RELEASED
2018
January 18
LANGUAGE
DE
German
LENGTH
310
Pages
PUBLISHER
Springer Fachmedien Wiesbaden
SIZE
1.7
MB

More Books by Markus Baum