• 16,99 €

Descrizione dell’editore

Die Globalisierung ist keineswegs ein neues Phänomen des ausgehenden 20. Jahrhunderts, sondern vielmehr ein bereits 500 Jahre währender Prozess, welcher mit der Entdeckung der Neuen Welt durch den Seefahrer Christoph Columbus im Jahre 1492 seinen Anfang nahm und fortan mit der Erschließung neuer, bisher unbekannter oder nicht- exploitierter Gebiete sowie einer zunehmenden Ausbreitung des Kapitals (und der kapitalistischen Marktwirtschaft) einherging: Globalisierung, gedacht als unaufhörliche räumliche und soziale Expansion, stellt somit eine historische Konstante kapitalistischer Entwicklung dar. Sie ist aber auch eine seiner Voraussetzungen. (Parnreiter, Novy, Fischer 1999: 11) Neu ist allerdings, dass dieser Globalisierungsprozess ab der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts eine sehr hohe, ihm eigene Dynamik entwickelte, in Folge derer neue Facetten (neue Entwicklungsstadien) dieses Prozesses auftauchten. Der im Rahmen dieser Hausarbeit interessante und relevante Zeitrahmen ist mit dem Ausbruch der Schuldenkrise zu datieren und dauert bis heute an. Spätestens seit 1982 lässt sich eine neue Qualität der Dynamik des Globalisierungsprozesses konstatieren, welche der deutsche Philosoph Jürgen Habermas treffender Weise als die neue Unübersichtlichkeit bezeichnete. Grob gesagt, lassen sich vier neue Wesensmerkmale bestimmen, welche das heutige Entwicklungsstadium der Globalisierung charakterisieren, als da wären: (...) Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geowiss. / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1,3, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 89 Quellen im Literaturverzeichnis.

GENERE
Scienza e natura
PUBBLICATO
2013
24 gennaio
LINGUA
DE
Tedesco
PAGINE
54
EDITORE
GRIN Verlag
DIMENSIONE
165.1
KB

Altri libri di Jamil Claude & Patricia Hagendorn