Feierabend! Feierabend!

Feierabend‪!‬

Warum man für seinen Job nicht brennen muss. Streitschrift für mehr Gelassenheit und Ehrlichkeit im Arbeitsleben

    • $5.99
    • $5.99

Publisher Description

»Wenn Arbeit so toll ist, warum bezahlt ihr uns dafür?« – Eine Streitschrift für mehr Gelassenheit und Ehrlichkeit im Arbeitsleben
Arbeit soll Spaß machen, Erfüllung bringen, Selbstverwirklichung und Glück. »Finde deinen Traumjob«, »Von Beruf zur Berufung«, »Folge deiner Leidenschaft« – so die Verheißungen von Jobratgebern und Coaches. Und kaum eine Stellenanzeige, die nicht von »spannender Herausforderung« spricht. Gesellschaftlicher Konsens ist: Nur wer leidenschaftlich arbeitet, liefert gute Ergebnisse und wird glücklich. Alles Quatsch, sagt SPIEGEL-Bestsellerautor Volker Kitz (u.a. ›Das Frustjobkillerbuch‹). Solch eine Wunderwelt hält dem Realitätscheck nicht stand.
Allein in Deutschland schieben mehr als 30 Millionen Menschen Frust im Job. Egal, ob im Büro, am Fließband oder hinter der Theke, viele fragen sich: Was läuft falsch bei mir, wenn ich beim Arbeiten keine Leidenschaft spüre? Sie suchen, grübeln und verzweifeln, weil in ihrem Leben etwas nicht »stimmt«.
Mit messerscharfem Verstand zerlegt Volker Kitz ein Glaubensgerüst, das bisher kaum jemand anzweifelt. Seine These: Nicht die Arbeit macht unglücklich, sondern die Lügen, die wir uns darüber erzählen. Er erklärt, warum wir besser und zufriedener arbeiten, wenn wir für unseren Job nicht brennen.

GENRE
Business & Personal Finance
RELEASED
2017
February 23
LANGUAGE
DE
German
LENGTH
96
Pages
PUBLISHER
FISCHER E-Books
SELLER
Bookwire Gesellschaft zum Vertrieb digitaler Medien mbH
SIZE
1.7
MB

More Books by Volker Kitz

La lógica de la psicología La lógica de la psicología
2013
Konzentration Konzentration
2021
Alte Eltern Alte Eltern
2024
Meinungsfreiheit! Meinungsfreiheit!
2018
Weniger ist mehr – Warum Sie sich das zweite Geschenk schenken können Weniger ist mehr – Warum Sie sich das zweite Geschenk schenken können
2013
Denken Sie negativ für Ihren Erfolg Denken Sie negativ für Ihren Erfolg
2013