• 9,99 €

Beschreibung des Verlags

Vor dem Hintergrund eines internationalen Machtspiels spannt PROJECT: WEISSER JADE ein Netz aus Täuschung und Mord um den Globus.

Nick Carter, ehemaliger Aufklärungs-Marine, dessen Vergangenheit ihm unzählige körperliche und seelische Narben bescherte, arbeitet für das PROJECT, eine geheime Einheit zur Bekämpfung des Terrorismus, die direkt dem Präsidenten unterstellt ist. Selena Connor, eine gutaussehende, starke und fähige Sprachwissenschaftlerin, findet sich plötzlich inmitten seiner gefährlichen und gnadenlosen Welt wieder, als ihr wohlhabender Onkel von jemandem auf grausame Weise ermordet wird, der auf der Suche nach einem altertümlichen Buch über das Elixier der Unsterblichkeit ist.

Nick wird beauftragt, Selena zu beschützen und ihr bei der Wiederbeschaffung des verschwundenen Textes zu helfen. Es ist der Beginn eines Abenteuers auf Leben und Tod, das von San Francisco bis nach Peking und von Washington bis in die geheimen Kammern in Tibet reicht. Jemand möchte in China die Macht an sich reißen und plant einen Angriff auf Amerika – und Nick und Selena stehen dabei mitten in der Schusslinie.

Internationale Intrigen, Terroranschläge und die Bedrohung eines atomaren Krieges bilden den Kern dieses rasanten Thrillers, dem ersten Teil der Reihe um Nick, Selena und dem PROJECT.

GENRE
Belletristik
ERZÄHLER:IN
MS
Michael Schrodt
DAUER
09:51
Std. Min.
ERSCHIENEN
2020
23. November
VERLAG
Luzifer-Verlag
SPRACHE
DE
Deutsch
GRÖSSE
411,6
 MB

Kundenrezensionen

Stopthedark ,

VIXI

987

anna-rrika ,

Kindisch, Handlung vorhersehbar

Lob an den Schauspieler, der es trotz den riesigen Schwächen liest.

Blue-sy ,

Ärgerlich

Dies ist eine wirklich dumme und überflüssige Geschichte. Gleich zu Beginn wird erwähnt, dass der Held Klischees verabscheut. Das scheint der Autor anders zu sehen: Er hat keines ausgelassen. Die Bösen sind unfassbar böse und haben jede Menge Psychopathen an ihrer Seite. Die Guten sind kugelfest bis auf diese Achillesferse. Und die Frauen sind immer schön, willig und haben grüne Augen. Ich habe jetzt ca. 2 Stunden gehört und werde das Buch löschen. Es ist nicht zum Aushalten.

Das liegt nicht zuletzt am Sprecher. Gleich in der ersten Szene wird ein alter Mann zu Tode gefoltert (womit ich hoffentlich nicht zuviel verrate). Hier klingt das nach einem Kindergärtner, der seiner Gruppe Puh der Bär vorliest. Ein sehr blasierter, selbstverliebter und emotionsloser Kindergärnter.

Hörer kauften auch