Beschreibung des Verlags

Der Roman ist ein typischer Vertreter der Weimarer Klassik. Goethe greift ein gesellschaftliches Thema auf und verbindet es mit einem naturwissenschaftlichen Gleichnis. Die gesellschaftlichen Zwänge von Sitte und Norm werden den individuellen Empfindungen und Neigungen gegenübergestellt.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
1832
1. Januar
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
315
Seiten
VERLAG
Public Domain
GRÖSSE
243
 kB

Kundenrezensionen

Lesebike ,

Die Wahlverwandtschaften

Sehr interessante Geschichte.immer gültig vor 300 Jahren bis heute.der Mensch mit allen Fehlern und Vorzügen. Von Goethe kann man lernen das Menschsein zu verstehen.

Mehr Bücher von Johann Wolfgang von Goethe