Beschreibung des Verlags

Anfang dieser Geschichte
Die Sonne neigte sich bereits zum Untergang, als Agathon, der sich in einem
unwegsamen Walde verirret hatte, von der vergeblichen Bemühung einen Ausgang zu
finden abgemattet, an dem Fuß eines Berges anlangte, welchen er noch zu ersteigen
wünschte, in Hoffnung von dem Gipfel desselben irgend einen bewohnten Ort zu entdecken,
wo er die Nacht zubringen könnte. Er schleppte sich also mit Mühe durch einen Fußweg
hinauf, den er zwischen den Gesträuchen gewahr ward; allein da er ungefähr die Mitte des
Berges erreicht hatte, fühlt er sich so entkräftet, daß er den Mut verlor den Gipfel erreichen
zu können, der sich immer weiter von ihm zu entfernen schien, je mehr er ihm näher kam.
Er warf sich also ganz Atemlos unter einen Baum hin, der eine kleine Terrasse umschattete,
auf welcher er die einbrechende Nacht zuzubringen beschloß.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2013
26. Juni
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
204
Seiten
VERLAG
Public Domain
GRÖSSE
890.7
 kB

Mehr Bücher von Christoph Martin Wieland