• 11,99 €

Beschreibung des Verlags

Eine Reise zu den Schauplätzen der digitalen Revolution

Die Revolution begann in Kinderzimmern: Mit dem C64, dem ersten millionenfach verbreiteten Heimcomputer, eroberten sich Kinder und Jugendliche in den achtziger Jahren die digitale Welt und trieben die Entwicklung mit voran, als Hacker, Cracker, Nerds, Bastler und neugierige User. Christian Stöcker, Ressortleiter Netzwelt bei SPIEGEL ONLINE und mit dem Computer aufgewachsen, beschreibt in seiner persönlich gefärbten Geschichte der Netzkultur die Akteure der digitalen Szene und ihr Selbstverständnis, die Einflüsse von Film und fantastischer Literatur, die Auswirkungen der Digitalisierung auf Gesellschaft und Wirtschaft sowie die Auseinandersetzungen über den viel beschworenen digitalen Graben hinweg. Sein Buch ist nicht nur ein unterhaltsamer Streifzug durch die digitalen Welten, sondern auch ein Appell, die Möglichkeiten zu nutzen, die digitale Medien und Technologien bieten.

GENRE
Sachbücher
ERSCHIENEN
2011
29. August
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
320
Seiten
VERLAG
Deutsche Verlags-Anstalt
GRÖSSE
1
 MB

Kundenrezensionen

p3shay ,

Gute Zusammenfassung einer ganzen Kulturbewegung

Insgesamt ist mir das Buch vom Author etwas zu emmotional geschrieben, insbesondere zu Beginn als er aus seiner Kindheit und den frühen Anfängen und Berührungspunkte mit der Nerdkultur berichtet. Dennoch eine gute Zusammenfassung die kaum erwas aus der Nerdkultur auslässt.

JC0023 ,

Klasse!

Ein hervorragender Überblick über die letzten 30 Jahre "digitale Revolution". Für alle digital settlers und immigrants lohnenswert, gerade aber auch geeignet für all die Technikpessimisten, von denen es in D meiner Meinung nach leider viel zu viele gibt.

Mehr Bücher von Christian Stöcker