Perry Rhodan 2605: Die Planetenbrücke

Perry Rhodan-Zyklus "Neuroversum"

    • 4,6 • 24 Bewertungen
    • 1,99 €
    • 1,99 €

Beschreibung des Verlags

Sie suchen Hilfe in einem fremden Universum - und treffen auf ein Volk von Erfindern



In der Milchstraße schreibt man das Jahr 1469 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) - das entspricht dem Jahr 5056 christlicher Zeitrechnung. Der furchtbare, aber kurze Krieg gegen die Frequenz-Monarchie liegt inzwischen sechs Jahre zurück. Die Bewohner der Erde erholen sich langsam von den traumatischen Ereignissen.

Nun hoffen die Menschen sowie die Angehörigen anderer Völker auf eine lange Zeit des Friedens. Perry Rhodan und seine unsterblichen Gefährten wollen die Einigung der Galaxis weiter voranbringen; die uralten Konflikte zwischen den Zivilisationen sollen der Vergangenheit angehören.

Dabei soll die phänomenale Transport-Technologie des Polyport-Netzes behilflich sein. Mithilfe dieser Technologie bestehen Kontakte zu weit entfernten Sterneninseln, allen voran der Galaxis Anthuresta, wo sich die Stardust-Menschheit weiterentwickelt.

Doch längst lauert eine ganz andere Gefahr, von der die Bewohner der Milchstraße bislang nichts ahnen können. Perry Rhodan verschlägt es mitsamt der BASIS in die unbekannte Doppelgalaxis Chanda, während auch das gesamte Solsystem an einen fremden Ort entführt wird. Reginald Bull schickt eine Expedition in dessen nähere Umgebung aus - und diese findet DIE PLANETEN-BRÜCKE ...

GENRE
Science-Fiction und Fantasy
ERSCHIENEN
2011
21. Juli
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
64
Seiten
VERLAG
Perry Rhodan digital
GRÖSSE
1,4
 MB

Kundenrezensionen

Lurker ,

Spannend

So unterschiedlich sind Geschmäcker :-) Während sich 2604 noch gezogen hat wie Kaugummi, finde ich den neuen Handlungsstrang ab 2605 wieder äußerst spannend und interessant. Gerne mehr davon.

Diller67 ,

Interassente Paralellhandlung

Bin ja gespannt, ob diese neue Welt wieder so eine nette Sackgasse der Gesamthandlung wird, in der liebevoll neue Charaktere aufgebaut werden, die dann nie mehr erwähnt werden. Einzig bemängelnswernt an diesem Heft sind die unaussprechlichen und schwer zu merkkenden Namen.

daple ,

Ein kleines bisschen langweiliger

Habe gerade erst angefangen mit PR, seit 2600 also und habe mich anscheinend mit Lesefieber angesteckt... Die Hefte waren in zwei Tagen durch. Dieses Heft hat allerdings ein wenig an Schwung verloren, zuviel PSI und "Beziehungskram" oder einfach nur langweiliger geschrieben. Erst mit der Begegnung der neuen Rasse nimmt es wieder ein wenig Fahrt auf.

Mehr Bücher von Verena Themsen

2013
2017
2013
2016
2015
2015

Andere Bücher in dieser Reihe

2011
2011
2011
2011
2011
2011