• CHF 13.00

Beschreibung des Verlags

In einem volkstümlichen Viertel Neapels wachsen sie auf, derbes Fluchen auf den Straßen, Familien, die sich seit Generationen befehden, das Silvesterfeuerwerk artet in eine Schießerei aus. Hier gehen sie gemeinsam in die Schule, die unangepasste, draufgängerische Lila und die schüchterne, beflissene Elena, beide darum wetteifernd, besser zu sein als die andere. Bis Lilas Vater sein brillantes Kind zwingt, in der Schusterei mitzuarbeiten, und Elena mit dem bohrenden Verdacht zurückbleibt, das Leben zu leben, das eigentlich ihrer besten, ihrer so unberechenbaren Freundin zugestanden hätte.

GENRE
Belletristik und Literatur
ERSCHIENEN
2016
30. August
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
422
Seiten
VERLAG
Suhrkamp Verlag
GRÖSSE
10.3
 MB

Kundenrezensionen

Gritibaenz 50 ,

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Durch den Titel wird die bevorstehende Tragödie angekündigt, Zeit und Art des Dramas bleiben dem Leser aber lange und spannend vorenthalten. Weiterhin eindrücklich beschriebene Gefühlsmomente zwischen Mütter und Eltern, Mütter und Töchter, Exmännern , Rivalin/Freundin.
Neben bei, das politische Umfeld der 70er mit dem Umsturz der sozialistischen Linken und dem Widerstand gegen die Korruption.
Als Abschluss der Reihe ein „ muss“ zu lesen.

Mehr Bücher von Elena Ferrante

Andere Bücher in dieser Reihe