Der Fuchs

Thriller

    • 3,6 • 80 Bewertungen
    • 7,99 €
    • 7,99 €

Beschreibung des Verlags

»Einer der besten Thrillerautoren der Welt!« Wall Street Journal

Was, wenn die gefährlichste Waffe der Welt keine Rakete, kein Tarnkappen-U-Boot und kein Computerprogramm ist? In einer Nacht- und Nebelaktion wird in der Nähe von London ein Hacker festgesetzt, weil er das Sicherheitssystem des Pentagon geknackt hat. Doch schnell ist der amerikanischen Regierung klar, dass der junge Mann nicht nur eine Bedrohung ist – sondern ein tödliches Instrument im Kampf gegen die östliche Welt, wenn man seine Fähigkeiten richtig einsetzt. Denn er allein ist in der Lage, die internationale Vorherrschaft für immer aus dem Gleichgewicht zu bringen. Im Fadenkreuz der Großmächte beginnt für den jungen Hacker ein Wettlauf gegen die Zeit – und ohne Entkommen ...
Frederick Forsyth, der Großmeister des Spionage-Thrillers, trifft mit »Der Fuchs« den Nerv unserer Zeit.

GENRE
Krimis und Thriller
ERSCHIENEN
2019
4. November
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
336
Seiten
VERLAG
C.Bertelsmann Verlag
GRÖSSE
2,7
 MB

Kundenrezensionen

Carsten HH ,

Guter Anfang, dann langweilig

Die Story fängt gut an. Leider auch wieder so ein Roman wo der eine Held alles weiß, ihm alles gelingt und die Anderen nur Trottel sind. So wiederholt sich die Szenerie mehrfach und ab der Mitte des Buches wird es sehr langweilig.

tleo1980 ,

War früher besser…

Der Titel ist nicht mein erster von F. Forsyth und ich muss sagen, dass dieser hier der bisher schwächste ist. Ja, es lässt sich schön und schnell lesen. Aber nach ein paar Seiten vermisse ich etwas Komplexität und Tiefe. Die Figuren sind alle so flach wie Papier und die Geschichte passt bequem auf einen Bierdeckel und man hat immer noch Platz, um darauf seine Steuererklärung zu machen.

Ich bin froh, dass ich nur 2,99€ dafür bezahlt habe, sodass Preis/Leistung stimmt. Andernfalls hätte ich mich wirklich geärgert.

Als Empfehlung von Forsyth: Der Rächer oder Das schwarze Manifest - beide um Längen besser.

Poser61 ,

Eher Technik Dokumentation als spannender Roman

Es hat mich leider einiges an Zeit gekostet, den Roman zu beenden. Wirkliche Spannung kommt nie auf, zu viele Personen und Schauplätze verhindern, dass man dem Geschehen folgen kann. Teilweise erinnert das Buch mehr an eine Technik und Historien Dokumentation, als an einen spannenden Roman.

Mehr Bücher von Frederick Forsyth

2009
2013
1986
2013
2013
2013