Beschreibung des Verlags

Das Drama beginnt mit dem gespenstischen Auftritt von drei Hexen, die inmitten eines Gewitters darüber beraten, wann und wo sie mit Macbeth zusammentreffen wollen. Gleichzeitig findet bei Forres die letzte Schlacht der königlichen Truppen Duncans gegen den norwegischen König Sweno statt, der vom Rebellen Macdonwald unterstützt wird. Im Feldlager nahe dem Schlachtfeld wird König Duncan darüber unterrichtet, dass Macdonwald von Macbeth besiegt worden sei und der Thane ofCawdor die Rebellion unterstützt habe. Nach dem Sieg der Schotten ordnet Duncan an, Amt und Würden des Verräters auf Macbeth zu übertragen.

GENRE
Kultur und Unterhaltung
ERSCHIENEN
2010
4. Oktober
SPRACHE
DE
Deutsch
UMFANG
78
Seiten
VERLAG
Public Domain
GRÖSSE
1.4
 MB

Kundenrezensionen

Kausn ,

Schlechte Übersetzung?

Ich habe zwar nicht das ganze Buch gelesen, aber es zeigt sich eigentlich sehr schnell, dass es keine schlechte Übersetzung, sondern einfach eine sehr alte Übersetzung ist. Christoph Martin Wieland lebte von 1733 bis 1813.
Schade, dass es hier so viele Leute gibt, die diesen Schreibstil als orthographisch falsch empfinden.

Tobi1882 ,

Armes Deutschland

Sich in diesem Werk über Rechtschreibfehler zu echauffieren zeugt von enormer Dummheit. Die Übersetzung entstand schließlich 75 Jahre vor dem ersten Wörterbuch, welches die deutsche Orthographie vereinheitlichte. Lest das Buch in der Originalfassung oder zahlt für eine neuere Übersetzung. Banausen!!!

Karina warte Keks ,

Muss man gelesen haben

Ich las dieses Buch gerne ( laut zur Übung ), und mag die altertümliche gehobene Sprache sehr.:)

Was ich aber schade finde ist das vieles falsch geschrieben ist.
Ich weiß nicht ob man damals seyn anstatt sein schrieb oder anderes aber man sollte es der heutigen zeit gemäß anpassen, und korrigieren.

Mehr Bücher von William Shakespeare